Schickhofer für Leitspital Rottenmann bei Wahlsieg

Michael Schickhofer hat am Donnerstag, 7.11., für eine Überraschung gesorgt: Der steirische SPÖ-Chef kündigte an, dass im Falle eines SPÖ-Sieges in der Region Liezen das im Bezirk geplante Leitspital nach Rottenmann käme. Die Reaktionen der anderen politischen Parteien fielen daraufhin sehr negativ aus, vor allem sein „Zickzackkurs“ wurde ihm vorgeworfen.

Auch beim ARF kam es zu verschiedenen Reaktionen, u.a. von Andreas Stuprich aus Bad Mitterndorf

Es ist ein Wahnsinn wie die SPÖ und Herr Schickhofer mit der Gesundheit der Bewohner des steirischen Salzkammergutes und der Ennstaler spielt. Die SPÖ hat die ganze 
Zeit die Gesundheitsreform und die Spitalspläne mitgetragen und mitbeschlossen und von einem auf den anderen Tag ist die SPÖ anderer Meinung! 
Irgendwas stimmt da nicht? Hat die SPÖ und Herr Schickhofer die ganzen Jahre lang der Bevölkerung etwas vorgespielt? 
Wenn man ein logisch denkender Mensch ist und die Geografie des Bezirkes Liezen ansieht, ist eines Klar – der Standort Rottenmann ist einer der schlechtesten.

Ich appelliere an alle Bewohner des steirischen Salzkammergutes und der Ennstaler, wacht auf, das dürfen wir uns nicht bieten lassen.

Ich ersuche Sie meinen Leserbrief zu veröffentlichen, da dies ein sehr wichtiges Thema für die beiden Regionen ist. 

mit freundlichen Grüßen

Andreas Stuprich

Bad Mitterndorf

Foto: Land Steiermark

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at