Neues Naturkundemuseum Mariazell am 26. Oktober feierlich eröffnet

Rund 300 Besucher bei Festakt im Heimathaus Mariazell mit Übergabe der Narzissenkrone durch Waltraut Haas und Ingrid Wendl, die Narzissenhoheiten von 1959

(Mariazell, am 28. Oktober 2019) Das neue Naturkundemuseum Mariazell wurde am 26. Oktober im Rahmen eines Festaktes im Heimathaus Mariazell eröffnet. Die vor 60 Jahren gekrönten Mariazeller Narzissenhoheiten – die Schauspielerin und Sängerin Waltraut Haas (Narzissenkönigin) und die ehemalige Eiskunstläuferin und Fernsehmoderatorin Ingrid Wendl (Narzissenprinzessin) – übergaben vor rund 300 Besuchern die vom Mariazeller Juwelier Franz Kuss gefertigte Narzissenkrone, die zuvor mehrere Jahrzehnte eine Vitrine im Brauhaus Girrer schmückte, dem neuen Naturkundemuseum. Im Anschluss an den Festakt um 15 Uhr fanden bis 20 Uhr Führungen durch das neueröffnete Museum statt. Heimathaus-Obmann Andreas Schweighofer sagt: „Ich bin sehr froh, dass sich so viele Besucher zur Eröffnung eingefunden haben. Mein besonderer Dank gilt den Narzissenhoheiten, die uns 60 Jahre nach ihrer Krönung in Mariazell die Krone übergeben haben.“ An der Realisierung des Projekts waren beteiligt: Ihr Internettischler – Ing. Werner Girrer, Schlosserei – Schmiede – Christian Glitzner, Farbe und Raum Oberrauter, Stadtbetriebe Mariazell GmbH, Hoch- und Tiefbau Hölblinger und Zefferer sowie viele freiwillige und ehrenamtliche Mitarbeiter des Mariazeller Heimathauses.

Vielfältige Geschichte des Wallfahrtsortes mit urgeschichtlichen Exponaten, Holzbibliotheken und interaktiven Anwendungen

Das neue, auch durch eine EU-Leaderförderung unterstützte Naturkundemuseum im Mariazeller Heimathaus stellt die vielfältige Geschichte des Wallfahrtsortes und seiner Umgebung vor. Ur- und frühgeschichtliche Exponate, wie römische Münzen und Gegenstände aus der Keltenzeit, zeugen von der anfänglichen Besiedlung des Gebiets. Das neue Museum beherbergt zudem geologische Exponate und Höhlenfunde und bietet den Besuchern zahlreiche interaktive Anwendungen: angefangen beim Vogelquiz, bis hin zu den Duftstationen des Waldes. In Xylotheken – auch Holzbibliotheken genannt – können Interessierte heimische Holzarten vom Samen bis zur Frucht erkunden. Aus Kunstharz gefertigte Blumenmodelle veranschaulichen die Vielfalt der Flora der Region.

Objektspatenschaften zum Erhalt der Heimat

Interessierte haben die Möglichkeit, durch Übernahme einer Objektspatenschaft das Mariazeller Heimathaus zu unterstützen und sich dadurch aktiv am Erhalt der Heimat zu beteiligen. Informationen über alle Formen der Unterstützung gibt es unter http://www.mariazeller-heimathaus.at/informationen/objektpatenschaften/

Foto:
Mariazeller Bürgermeister Michael Wallmann
© Fred Lindmoser
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at