Ausseerin Simone Kopmajer mit tollem Abend

Mama Afrika goes Jazz & Krimi

Aus allen Nähten platzte der Kaisersaal im Wohnpark Gösting bei Karin und Werner Gröbl beim Benefizclubabend für Mama Afrika. Gemeinsam gelang es unter dem Motto „Jazz meets Krimi“ Simone Kopmajer, eine der erfolgreichsten österreichischen Jazzstimmen und Reinhard Kleindl, Thrillerautor von internationalem Format, nicht nur einen erfolgreichen Abend zu gestalten, sondern auch auf das Wirken von Mama Afrika hinzuweisen und dabei eine Spendensumme von 11.100 Euro zu erzielen. Georg Brandner schilderte eindrucksvoll wie Mama Afrika als gemeinnütziger privater Verein zur Entwicklungshilfe im Umfeld von Mombasa in Kenia beiträgt. Ziel ist es, ausgewählte Personen zu UnternehmerInnen auszubilden, damit sie sich selbst ein stabiles und unabhängiges Leben aufbauen können. Dafür bietet Mama Afrika Hilfe zur Selbsthilfe durch Ausbildungen und durch Darlehen sowie durch Frauenförderung und Zukunftsvorsorge. Seit 2006 wurden über 50 Unternehmen initiiert und bis zum heutigen Zeitpunkt begleitet. www.mamaafrika.at

Bild 1:  Georg Brandner/ Mama Afrika und Simone Kopmajer

Bild 2: Reinhard Kleindl beeindruckte mit seinem neuen Thriller: Die Klamm

Bild 3: Karin Gutschi-Gröbl und Werner Gröbl, großzügige Unterstützer von Mama Afrika, beim gebannten Zuhören

Bild 4: Simone Kopmajer und Reinhardt Winkler begeisterten mit Songs aus dem neuen Album „Spotlight on Jazz“

Fotos: Mama Afrika, tinksi

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at