ASFINAG: Hundedame „Ari“ löste tierischen Einsatz auf der Semmering Schnellstraße aus

Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Bruck konnten entlaufene Hündin einfangen

Die eineinhalb Jahre alte Hundedame „Ari“, ein Border Collie-Schäfermischling, sorgte für einen tierischen Einsatz auf der S 6 Semmering Schnellstraße bei Bruck-Oberaich. „Ari“ war von zu Hause ausgerissen und hatte sich dabei auf die S 6 verirrt. „Wir haben von den Kollegen in der Verkehrsmanagementzentrale die Info bekommen, dass dort ein Hund herumlauft und sind sofort hingefahren“, erzählt Mario Almer von der Autobahnmeisterei Bruck. Gemeinsam mit seinem Kollegen Jürgen Wagner sicherte Almer zuerst die Auffahrt Oberaich und ließ dann in Folge die S 6 in beiden Richtungen sperren, weil die Hundedame verschreckt herumlief.

„Sie hat sich nicht anlocken lassen und ist hin- und hergelaufen und dann auch über die Mittelleitwand gesprungen, in Summe waren wir sicher drei Kilometer hinter ihr her“, kann Wagner über den sportlichen Aspekt des Streckendienst-Einsatzes bereits wieder lachen. Die Besitzerin Nadine Luckabauer hatte sich in der Zwischenzeit bereits auf die Suche nach ihrem Vierbeiner gemacht. „Und dann hab ich im Radio von diesem Einsatz erfahren und bin sofort zur Autobahnauffahrt gefahren.“ Die Hündin war unterdessen in ein Gebüsch abseits der Schnellstraße geflüchtet. Gemeinsam gelang es dann, „Ari“ unverletzt wieder einzufangen.

Foto (Copyright ASFINAG) v. links: Jürgen Wagner, Nadine Luckabauer und Mario Almer mit Hundedame „Ari“

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at