FF Stainach: Zwei Einsätze am 21.09.2019

Am Samstag, dem 21.09.2019 musste die FF Stainach gleich zwei Einsätze abarbeiten. Nach einem technischen Defekt an einer Zugmaschine musste eine rund 1.000 Meter lange Ölspur entlang der Salzburgerstraße gebunden werden. Unmittelbar im Anschluss folgte ein Assistenzeinsatz für das Rote Kreuz Stainach.

Um 10:02 Uhr wurde die FF Stainach von „Florian Liezen“ alarmiert. Eine defekte Hydraulikleitung an einer Zugmaschine (Traktor) sorgte für eine Ölspur auf nahezu der gesamten Länge der Salzburgerstraße.

Seitens der Polizei Stainach wurde während der Bindearbeiten im Bereich RK-Dienststelle Stainach eine vorübergehende Umleitung über die Bahnhofstraße eingerichtet, da zu diesem Zeitpunkt reges Verkehrsaufkommen herrschte. Die 16 Mann der FF Stainach banden indessen das ausgelaufene Hydrauliköl mittels Ölbindemittel. Nach dem Aufheben der Umleitung wurde der zweite Teilbereich (Kreuzung Hofer bis ehem. Gh. Ennshof) in Angriff genommen. Nach rund zwei Stunden konnte dieser Einsatz beendet werden.

Um 11:55 Uhr wurden die Kräfte der FF Stainach allerdings zum nächsten Einsatz alarmiert. Hierbei handelte es sich um einen Assistenzeinsatz (Tragehilfe) für die Kameraden des Roten Kreuzes Stainach. Eine verletzte Person musste aus ihrer Wohnung eines Mehrparteienwohnhauses über das schmale Stiegenhaus in Zusammenarbeit mit Sanitätern des RK Stainach abtransportiert werden.

Um 12:15 Uhr konnte bei „Florian Liezen“ schließlich die wiederhergestellte Einsatzbereitschaft gemeldet werden.  

BERICHT:
OBI Silvestro ESPOSITO
Beauftragter für ÖA/Presse A03 BFVLI

BILDER:
FF Stainach

www.ff-stainach.com

Quelle: Bezirksfeuerwehrverband Liezen

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at