Versuchter Betrug durch Gewinnbenachrichtigung. Aktuelle steirische Polizeimeldungen.

Knittelfeld, Bezirk Murtal. – Eine 78-jährige wurde von einem unbekannten Täter Mittwochnachmittag, 25. September 2019, telefonisch von einem Gewinn verständigt. Für die Auszahlung sei jedoch ein Geldbetrag zu überweisen. Die Frau verständigte die Polizei – es blieb beim Versuch.

Bereits am 20. Mai 2019 hatte ein bislang unbekannter Täter mit einer Schweizer Telefonnummer bei einer 78-Jährigen angerufen und sich als Mitarbeiter einer Schweizer Bank ausgegeben. Er teilte der Pensionistin mit, dass sie 80.000 Euro gewonnen habe. Nachdem die Frau den Anrufer mehrmals mit verschiedenen Ausreden vertröstet hatte, meldete er sich am 25. September 2019 gegen 14:00 Uhr abermals und gab an, dass ihr der Gewinn von einem Boten in Begleitung eines Notars übergeben werde, sobald sie ein Prozent der Gewinnsumme (800 Euro) per Wertgutscheinen übermittelt habe. Da die 78-Jährige wieder skeptisch war, verständigte sie die Polizei. Es blieb beim Versuch des Betruges.

Die Polizei rät bei derartigen Anrufen oder E-Mails zur besonderen Vorsicht:

·         Prüfen Sie die Zuschriften oder Anrufe über Geldgewinne auf Plausibilität und Wahrheitsgehalt. Überlegen Sie, ob es realistisch erscheint, dass Sie in einem Gewinnspiel etwas gewinnen, an dem Sie gar nicht teilgenommen haben. Lassen Sie sich nicht von der angeführten Gewinnhöhe oder plötzlichem unerwarteten Reichtum blenden.

·         Reagieren Sie nie auf derartige Emails, Schreiben oder Anrufe. Keinesfalls sollten Sie persönliche Dokumente, Bankverbindungen und sonstige Daten bekannt geben, da mit diesen Daten weitere Betrugshandlungen gesetzt werden können.

·         Löschen Sie derartige Zusendungen sofort aus Ihrem Postfach oder SPAM-Ordner. Beenden Sie derartige Telefonate sofort.

·         Im Zweifel verständigen Sie die Polizei.

Bei Flucht Polizeifahrzeug beschädigt

Neuberg, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag.– Montagnachmittag, 23. September 2019, widersetzte sich ein 16-Jähriger einer Anhaltung und beschädigte ein Polizeifahrzeug. 

Gegen 17.50 Uhr fuhr der 16-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag mit einem Moped eines Freundes, ohne Wissen des Besitzers, von Neuberg in Richtung Mürzzuschlag. Dabei fuhr er ohne Kennzeichentafel und mit überhöhter Geschwindigkeit. Als  ihn eine Polizeistreife anhalten wollte, missachtete er das Anhaltezeichen und flüchtete. Er setzte dabei zahlreiche Übertretungen und stieß schlussendlich gegen ein Dienstfahrzeug der Polizei. Der 16-Jährige kam dabei nicht zu Sturz, fuhr weiter und konnte in weiterer Folge, vorerst unerkannt, zu Fuß flüchten.
Durch Ermittlungstätigkeiten der Polizeiinspektion Mürzzuschlag konnte der 16-Jährige nun ausgeforscht werden und ist zum Vorfall geständig. 
Er wird angezeigt.

Verkehrsunfall – Zeugen gesucht!

Graz, Bezirk Innere Stadt.– Donnerstagnachmittag, 26. September 2019, kollidierten zwei Radfahrer auf dem Kaiser-Franz-Josef-Kai und wurden zum Teil schwer verletzt.

Gegen 15.45 Uhr fuhr ein 48-jähriger E-Bike-Lenker auf dem Kaiser-Franz-Josef-Kai in Richtung Süden. Auf Höhe des Hauses Nr. 26 kollidierte er aus bislang unbekannter Ursache mit einer entgegenkommenden 36-jährigen Fahrradfahrerin. In diesem Bereich werden die Radwege aus südlicher und nördlicher Richtung zusammengeführt. Die 36-Jährige kam zu Sturz und wurde schwer verletzt, der 48-jährige E-Biker kam nicht zu Sturz und wurde leicht verletzt. Beide Lenker waren nicht alkoholisiert.

Da die Unfallumstände unklar sind, werden Zeugen des Vorfalles gesucht.
Hinweise an das Stadtpolizeikommando Graz, Verkehrsinspektion 1, Tel.: 059133/65-4110.

Bei Sturz mit E-Bike schwer verletzt

Riegersburg, Bezirk Südoststeiermark. – Donnerstagnachmittag, 26. September 2019, kam eine 35-Jährige E-Bike-Lenkerin zu Sturz und verletzte sich schwer.

Gegen 14.00 Uhr fuhr die 35-Jährige in einer geführten Gruppe von E-Bikern im Bereich Altenmarkt eine steile Gemeindestraße bergab. Vermutlich aufgrund eines technischen Gebrechens verlor die Lenkerin die Kontrolle über das E-Bike und kam in weiterer Folge zu Sturz. Die 35-Jährige, die zum Zeitpunkt des Unfalles einen Helm getragen hatte, erlitt schwere Verletzungen und wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt in das LKH Feldbach eingeliefert.

Fahrzeuge gestohlen

Graz, Bezirk Wetzelsdorf. – Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Donnerstag, 26. September 2019, in ein Autohaus ein und stahlen drei PKWs.

In der Zeit zwischen 23:00 Uhr und 07:30 Uhr brachen die Unbekannten den Zufahrtschranken auf und gelangten dadurch auf das Freigelände eines Autohauses.  Vom Freigelände stahlen sie drei Fahrzeuge sowie drei Paar Kennzeichentafeln. Drei weitere PKWs wurden ebenfalls aufgebrochen und beschädigt. Die Schadenshöhe dürfte über 100.000,– Euro betragen. Die Täter entkamen unerkannt. Die weiteren Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt durchgeführt.

Drei Verletzte bei Kollision

Nestelbach bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Mittwochabend, 25. September 2019, kam es zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Klein-Lkw samt Anhänger. Dabei wurden eine Person schwer und zwei Personen leicht verletzt.

Gegen 18:20 Uhr war ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark mit einem Pkw auf der L 305 von Brunn kommend in Fahrtrichtung Sankt Marein bei Graz unterwegs. Auf Höhe Straßenkilometer 7,7 schlitterte er in einer Rechtskurve bei regennasser Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Klein-Lkw samt Anhänger, gelenkt von einem 61-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung. Dabei wurde die 58-jährige Beifahrerin im Klein-Lkw schwer verletzt. Sie wurde nach der Erstversorgung ins LKH Graz eingeliefert.

Der 28-Jährige und sein 19-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt.

Der 61-Jährige blieb unverletzt.

Die L 305 war an der Unfallörtlichkeit bis 19:00 Uhr gesperrt.

Mopedlenkerin gestürzt

Hartberg, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Donnerstagfrüh, 26. September 2019, kam eine 15-jährige Mopedlenkerin zu Sturz und wurde schwer verletzt.

Gegen 07:20 Uhr wollte eine 43-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld mit ihrem Pkw in der Wiesengasse aus einer Parklücke herausfahren. Dabei übersah sie eine 15-jährige Mopedlenkerin aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Die 15-Jährige musste das Moped verreißen, geriet ins Schleudern und kam in der Folge zu Sturz. Es kam zu keiner Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen.

Nach der Erstversorgung wurde die Mopedlenkerin mit schweren Beinverletzungen vom Rettungshubschrauber Christophorus 16 ins LKH Oberwart geflogen.

Die 43-Jährige blieb unverletzt.

Radfahrer kam zu Sturz

Mooskirchen, Bezirk Voitsberg. – Ein 57-jähriger Landwirt spannte Donnerstagmorgen, 26. September 2019, eine Drahtschnur über eine Gemeindestraße, um Kühe auf eine Weide zu treiben. Ein Radfahrer stieß gegen diese Schnur, kam zu Sturz und wurde schwer verletzt.

Gegen 08:40 Uhr spannte ein 57-jähriger Landwirt aus dem Bezirk Voitsberg eine Drahtschnur über eine Gemeindestraße um mehrere Kühe über die Straße auf eine Weide zu treiben. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 64-Jähriger aus dem Bezirk Voitsberg mit seinem Rad auf dieser Gemeindestraße. Er stieß gegen die Drahtschnur und kam zu Sturz. Dabei erlitt er schwere Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in das UKH Graz eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at