Red Bull München: Derbysieg zum DEL-Auftakt


Freitag, 13. September 2019. Der EHC Red Bull München hat den DEL-Auftakt mit 2:1 (1:0|1:1|0:0) bei den Augsburger Panthern gewonnen. Vor 6.179 Zuschauern im ausverkauften Curt-Frenzel-Stadion erzielten Maximilian Kastner und Justin Schütz, dem sein erster Treffer in der DEL gelang, die Tore für die Red Bulls.

Spielverlauf
München begann stark, die erste Chance hatten aber die Panther durch Thomas Holzmann. Im direkten Gegenzug schloss Kastner einen 2-auf-1-Konter mit einem Schuss ins kurze Kreuzeck ab (4. Minute). Die Vorarbeit zum Münchner Führungstreffer kam von Mark Voakes, für den es der 200. Assist in der Deutschen Eishockey Liga war. Zwei Minuten später traf Maximilian Daubner das Lattenkreuz des Augsburger Tores. Die Gäste verteidigten konzentriert, ließen keine gefährlichen Abschlüsse zu und hatten durch Voakes (13.) und John Jason Peterka (20.) zwei weitere Topchancen.

Im zweiten Drittel kamen die Panther besser aus der Kabine. Matthew Fraser zog in der 25. Minute nach einem Pass vor das Tor direkt ab und traf ins rechte Eck (25.). Wenig später hatte Christoph Ullmann eine weitere Großchance für die Schwaben (26.), verfehlte aber knapp. München überstand Augsburgs Druckphase und legte in der 27. Minute erneut vor: Voakes passte in den Slot zu Schütz, der mit seinem ersten DEL-Treffer auf 2:1 stellte. In der Folge gab es Chancen auf beiden Seiten: Fraser (36.) und Holzmann (37.) kamen während eines AEV-Powerplays dem Ausgleich nahe und auf der Gegenseite verhinderte Panther-Goalie Olivier Roy nach einem Solo von Trevor Parkes das 3:1 (37.).

Im Schlussabschnitt verteidigten die Red Bulls ihre Führung offensiv. Sie hielten die Panther vom eigenen Tor fern, bewegten den Puck in der Augsburger Zone und hatten durch Schütz (41.), Jubilar Philip Gogulla in seinem 800. DEL-Spiel (44.) und erneut Schütz nach einer Einzelleistung (47.) gefährliche Abschlüsse. Auf der Gegenseite reagierte Münchens Torhüter Danny aus den Birken bei Christoph Ullmanns Schuss aus der Kurzdistanz stark (49.). Weitere Chancen der Panther ließen die Münchner nicht zu, so dass es beim 2:1-Sieg blieb.

Justin Schütz:
„Es war ein gutes Spiel. Mit unserer Leistung können wir sehr zufrieden sein. Für mich persönlich war es schön, in Augsburg mein erstes Tor zu schießen, nachdem ich mich hier im vergangenen Jahr verletzt hatte.“ 

Endergebnis
Augsburger Panther gegen EHC Red Bull München 1:2 (0:1|1:1|0:0)

Tore
0:1 | 03:42 | Maximilian Kastner
1:1 | 24:37 | Matthew Fraser
1:2 | 26:37 | Justin Schütz

Zuschauer
6.179

AUGSBURG,GERMANY,13.SEP.19 – ICE HOCKEY – DEL, Deutsche Eishockey Liga, Augsburg Panther vs EHC Red Bull Muenchen. Image shows Mads Christensen (RB Muenchen) and Thomas Holzmann (Augsburger Panther). Photo: GEPA pictures/ Ulrich Gamel
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at