Die Roten Bullen gegen starke Steirer

Am Samstag ab 17:00 Uhr in der Red Bull Arena | Schulstartaktion mit Gratistickets

Nach der Länderspielpause geht es für den FC Red Bull Salzburg daheim gegen den TSV Prolactal Hartberg weiter.
Das Spiel gegen die Steirer findet am Samstag, den 14. September 2019 um 17:00 Uhr in der Red Bull Arena statt und wird von Schiedsrichter Oliver Drachta geleitet.Der FC Red Bull Salzburg startete mit sechs Siegen in die Saison der Tipico Bundesliga, wie bereits 2018/19 und zum insgesamt dritten Mal seit dem Einstieg von Red Bull.Die Salzburger gewannen nicht nur die ersten sechs Spiele, sondern lagen auch in allen sechs Spielen bereits zur Halbzeit in Führung. Das stellt einen neuen Bundesliga-Rekord dar.Die Roten Bullen gewannen saisonübergreifend die vergangenen zehn Spiele in der Tipico Bundesliga – wie schon in der Vorsaison.Erling Haaland traf in sechs seiner ersten acht Spiele in der Bundesliga. Das hatte zuvor kein anderer Spieler geschafft.Hee Chan Hwang traf zuletzt erstmals drei Spiele in Folge. Der Südkoreaner bereitete in dieser Saison zudem sechs Tore direkt vor – so viele wie in seinen drei BL-Spielzeiten zuvor insgesamt.Der FC Red Bull Salzburg erzielte in vier Spielen in Folge jeweils mindestens fünf Tore – als erstes Bundesliga-Team.Der TSV Prolactal Hartberg ist seit fünf Spielen in der Tipico Bundesliga ungeschlagen.Die Steirer verwerteten in dieser Saison der 26 % ihrer Chancen – nur bei den Salzburgern ist der Anteil größer (28 %).Für alle Kinder bis 13 Jahre gibt es beim Spiel gegen Hartberg eine Schulstartaktion mit freiem Eintritt!
 
Personelles
Verletzungsbedingt nicht einsatzbereit ist Alexander Walke (Fußwurzel). Masaya OkugawaMarin Pongracic und Jasper van der Werff stehen nach längeren Verletzungspausen wieder im Training.


StatementsJesse Marsch über …
… die Länderspielpause:
„Unsere Spieler waren sehr erfolgreich, etliche haben Tore gemacht, und alle sind gesund. In diesem Moment haben wir insgesamt sehr viel Selbstvertrauen und sind bereit für die weiteren Aufgaben. Wir brauchen sich unseren gesamten Kader für die intensiven Wochen bis zur nächsten Länderspielpause.“

… das Spiel gegen Hartberg:
„Hartberg hat in der bisherigen Saison sehr gut gespielt, was für manche vielleicht etwas überraschend war. Aber sie haben eine gute Mannschaft und einen super Trainer. Vor allem bei Umschaltsituationen sind sie gefährlich, wir müssen also bei Ballverlusten im Mittelfeld sehr aufpassen. Auch die Art und Weise, wie sie ihre Punkte geholt haben, war  bemerkenswert. Wir müssen taktisch sehr clever spielen und bereit für den Gegner sein. Aber wir haben eine gute Mentalität, um erfolgreich zu bleiben.“


Andre Ramalho über …
… die Länderspielpause als möglichen Störfaktor:
„Eine Pause tut immer gut und ist gut für Kopf und Körper. Vor allem weil uns jetzt sieben Spiele in drei Wochen bevorstehen. Auch wenn etliche unserer Spieler davon nicht betroffen waren, ist das trotzdem positiv. Die Trainingsintensität und -qualität sind schon wieder sehr gut. Für uns ist es eine Herausforderung, dort anzuschließen, wo wir zuletzt waren.“

 mögliche Gedanken an die Champions League:
„Wir sind das ja schon gewohnt, und es geht immer um das nächste Spiel. Und das nächste Spiel geht gegen Hartberg. Die Champions League ist ja noch etliche Tage entfernt. Für uns ist es wichtig, dass wir gegen Hartberg gut spielen, um uns weiteres Selbstvertrauen zu holen. Wir werden alles dafür tun, noch ein Spiel zu gewinnen. Wir wissen, dass es kein einfaches Spiel wird, weil Hartberg gut drauf ist. Sie haben zuletzt auswärts gewonnen und heuer schon elf Punkte. Das zeigt, dass sie schon ein paar Dinge sehr gut machen. Wir müssen uns deshalb gut vorbereiten“


Die letzten Bundesliga-Spiele gegen TSV Hartberg
24.11.2018 TSV Hartberg – FC Red Bull Salzburg 0:4 (0:0)
18.08.2018 FC Red Bull Salzburg – TSV Hartberg 2:0 (0:0)
 
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at