Aktuelle steirische Polizeimeldungen – Brand einer Almhütte

Brandgeschehen

Sankt Margarethen bei Knittelfeld, Bezirk Murtal. – Montagnachmittag, 9. September 2019, brach im Bereich des Kachelofens einer Almhütte ein Brand aus. Die Feuerwehr löschte das Feuer, die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. 

Die Hütte befindet sich auf rund 1200 Meter Seehöhe und wird derzeit von einem Oberösterreicher gemietet. Der 76-Jährige heizte gegen 11:30 Uhr den Kachelofen ein und verließ daraufhin die Hütte. Als er gegen 18:30 Uhr zurückkam,  bemerkte er Rauch aus der Untersicht des Dachstuhles dringen. Beim Öffnen des stark verrauchten Objektes brachen aufgrund der plötzlichen Sauerstoffzufuhr Flammen im Bereich des Kachelofens aus.

Der 76-Jährige begann sofort mit einem Wasserkübel die Flammen unter Kontrolle zu bringen und verständigte die Feuerwehr. Umliegende Feuerwehren bekämpften den Brand. Die Brandursachenermittlung wird heute durchgeführt.

Suchaktion erfolgreich beendet

Gralla, Bezirk Leibnitz. – Eine 78-jährige Bewohnerin eines Pflegeheimes war seit Montagnachmittag, 9. September 2019, abgängig. Sie wurde Dienstagabend, 10. September 2019,  leicht verletzt gefunden.

Gegen 15.15 Uhr dürfte die 78-Jährige am Montag das Pflegeheim zu Fuß verlassen haben. Nachdem eine Suche durch das Pflegepersonal ohne Erfolg verlief, wurde eine Abgängigkeitsanzeige bei der Polizei erstattet. Insgesamt mehr als 100 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren (Obergralla, Untergralla, Neutillmitsch und Tillmitsch), Polizei-Diensthundeführer, die österreichische Rettungshundebrigarde sowie weitere Helfer suchten bis spät in die Nachtstunden nach der 78-Jährigen. Dabei standen auch zwei Polizei-Hubschrauber des Bundesministeriums für Inneres, einer davon mit Wärmebildkamera, im Einsatz. Die Suche musste jedoch vorerst gegen 23.20 Uhr erfolglos abgebrochen werden.

Rund 75 Einsatzkräfte setzten die Suche nach der hilflosen Frau Dienstagmorgen fort. Dabei standen auch 39 Polizist*innen der Sicherheitsakademie (Bildungszentrum Graz) im Einsatz. Schwer zugängliche und hoch bewachsene Geländeabschnitte (zB Maisäcker) wurden mittels zweier Polizei-Drohnen abgesucht. Die Absuche des weitläufigen Gebietes im Bereich Gralla und Neutillmitsch durch mehrere Suchgruppen verlief vorerst jedoch ohne Erfolg. 

Gegen 17.50 Uhr fand der Bewohner eines wirtschaftlichen Anwesens die 78-Jährige schließlich im hinteren Bereich des Hofes hinter einem Swimmingpool. Sie dürfte sich die Nacht zuvor womöglich in einem Wirtschaftsgebäude verkrochen haben. Die Frau war ansprechbar, jedoch geistig verwirrt sowie unterkühlt und wies eine offensichtlich leichte Verletzung am Kopf auf. Diese dürfte von einem Sturz stammen. Die 78-Jährige wurde vom Roten Kreuz ins LKH Südsteiermark, Standort Wagna, eingeliefert.

Pkw kam von der Fahrbahn ab

Hirschegg-Pack, Bezirk Voitsberg. – Ein 19-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Voitsberg kam Sonntagnacht, 8. September 2019, von der Fahrbahn ab und erlitt schwere Verletzungen.

Gegen 22:50 Uhr fuhr der 19-Jährige auf der Hirscheggerstraße L343 von Hirschegg kommend in Richtung Edelschrott. Aus bisher unbekannter Ursache geriet der Pkw ins Schleudern und kam anschließend rechts von der Fahrbahn ab. Nach der notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle lieferte das Rote Kreuz den Schwerverletzten in das Unfallkrankenhaus Graz ein.

Schwere Körperverletzung: Tatverdächtiger ausgeforscht

Graz, Bezirk Geidorf. – Unbekannte Täter fügten am 31. August 2019 einem 39-jährigen ungarischen Staatsbürger Stich- und Schnittverletzungen zu. Kriminalisten des Stadtpolizeikommandos Graz, Fachbereich 1, konnten nun einen der Tatverdächtigen ausforschen.

Ein 26-Jähriger aus Ägypten und zwei weitere, derzeit noch unbekannte, Täter stehen im Verdacht, am 31. August 2019, gegen 04:10 Uhr, im Durchgang des Hauses Hugo-Wolf-Gasse Nr. 8, einem 39-jährigen Zeitungszusteller aufgelauert zu haben. Sie hätten ihm dann mit einem Holzprügel Schläge gegen den Kopf versetzt und mit einem Stanleymesser Stich- und Schnittverletzungen im Kopf- und Halsbereich zugefügt. Dabei wurde der 39-Jährige schwer verletzt. Er wurde nach der Erstversorgung ins LKH Graz eingeliefert.

Nach umfangreichen Ermittlungen forschten die Kriminalisten nun einen 26-Jährigen als Tatverdächtigen aus. Er wurde aufgrund der von der Staatsanwaltschaft Graz erlassenen Festnahmeanordnung am 9. September 2019 in Vöcklabruck festgenommen.

Bei seiner Einvernahme war der Tatverdächtige nicht geständig. Er gab an, dass er zuerst vom 39-Jährigen attackiert worden wäre. Der Tatverdächtige wird von der Justizanstalt Wels in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

A2, Sankt Johann in der Haide, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Montagabend, 9. September 2019, kollidierte ein 28-jähriger Pkw-Lenker mit einem 48-jährigen Pkw-Lenker. Dabei wurden der 48-Jährige schwer und der 28-Jährige leicht verletzt.

Gegen 20:10 Uhr war der 28-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld mit seinem Pkw auf der A2 Südautobahn in Fahrtrichtung Wien unterwegs. Bei Straßenkilometer 114,866 wich er laut eigenen Angaben einem Wildtier aus und kam dadurch ins Schleudern. Er kam rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte wieder zurück auf die Fahrbahn und kollidierte mit einem Pkw, gelenkt von einem 48-Jährigen aus dem Bezirk Deutschlandsberg. Dabei wurden beide Fahrzeuglenker verletzt. Sie wurden nach der Erstversorgung ins LKH Hartberg eingeliefert.

Die Feuerwehr Hartberg war mit 17 Personen und vier Fahrzeugen im Einsatz. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Die A2 war im Unfallbereich von 20:15 Uhr bis 21:00 Uhr gesperrt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at