Brand nach Blitzschlag. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Wettmannstätten, Bezirk Deutschlandsberg. – Ein Blitzschlag führte Sonntagnacht, 8. September 2019, zu einem Dachstuhlbrand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 21.45 Uhr ging ein Unwetter im Raum Wettmannstätten nieder. Dabei schlug ein Blitz im Dachstuhl eines großen Einfamilienhauses ein, welcher zu einem Stromausfall und einem Brand führte. Die Hausbesitzer bemerkten dies sofort und alarmierten die Einsatzkräfte. Rund 90 Einsatzkräfte sämtlicher umliegender Feuerwehren kämpften in der Folge bis Mitternacht gegen den Schwelbrand im Dachstuhl an. Die Höhe des Sachschadens ist bislang nicht bekannt. Verletzt wurde niemand.

Betrug via Online-Trading-Plattform

Weiz. – Ein 65-Jähriger wurde Opfer eines sogenannten „Cyber-Trading-Betrugs“, wobei er einen finanziellen Schaden von mehr als 15.000 Euro erlitt. Die Polizei warnt vor derartigen unseriösen Finanzgeschäften.

Bereits im Mai 2019 wurde der 65-Jährige aus dem Bezirk Weiz über eine Werbung im Internet auf eine Online-Trading-Plattform aufmerksam und registrierte sich auf der Webseite. In der Folge kontaktierten angebliche „Manager“ den 65-Jährigen telefonisch sowie per Mail, wobei sie ihm hohe Gewinne auf Investitionen vorspielten und ihn so zu mehreren Zahlungen auf verschiedene Konten ins Ausland animierten. Unter anderem gewährte der Mann aus dem Bezirk Weiz den unbekannten Tätern auch einen Fernzugriff via Remote-Desktop-Anwendung auf dessen Laptop sowie sein Internetbanking.

Als der 65-Jährige die Zahlungen einstellen wollte, drohten ihm die Unbekannten damit, das fiktive Online-Depot zu löschen. Erst Anfang September 2019 erstattete der 65-Jährige nun Anzeige über den finanziellen Verlust. Die Ermittlungen laufen.

Die Kriminalprävention warnt vor derartigen unseriösen Finanzgeschäften im Internet. Immer wieder nützten Betrüger Online-Handelsplattformen, um über Computersoftwareprogramme betrügerisch an Geld zu gelangen.

Bei Schwammerlsuche verletzt

Pack, Bezirk Voitsberg. – Montagnachmittag, 9. September 2019, erlitt eine 68-Jährige aus dem Bezirk Voitsberg beim Suchen von Pilzen eine Knöchelverletzung. Sie wurde in das LKH Wolfsberg geflogen.

Die Frau zog sich unweit ihres Wohnhauses in unwegsamem Gelände gegen 16.00 Uhr vermutlich einen Knöchelbruch zu. 

Sie war nicht mehr in der Lage weiterzugehen. Mit ihrem Mobiltelefon verständigte die Frau ihren Sohn, der die Rettungskette in Gang setzte.

Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz Voitsberg und den Notarzt wurde die Frau mittels Rettungshubschrauber C 12 in das Krankenhaus Wolfsberg geflogen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at