Engerlingplage im Ausseerland – die Dimension wird von oben erst sichtbar

Vorherrschendes Thema ist nach wie vor der Engerling-Befall im Ausseerland. Engerlinge sind Käferlarven, die die Grünflächen befallen und bis zum Wurzelwerk abfressen. Ausschlaggebend für die großflächigen Schäden sind geringe Niederschläge sowie hohe Tagestemperaturen. Für die Landwirte bedeutet dies nun Handlungsbedarf. Mit einer Kreiselegge wird das Feld bearbeitet, mit Pilzgerste bekämpft und neu eingesät. Für die oft kleinstrukturierten Betriebe bedeutet das Kosten von rund 1000 Euro pro Hektar. Im Ausseerland sind etwa 100 Hektar betroffen.

Fotos: Lena Kremser – Ansicht vom Zinken

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at