Bad Aussee: Fulminante Aufführung von Fidelio

Gestern, 1. August, fand in der Stadtpfarrkirche St. Paul in Bad Aussee die Aufführung von Beethovens „Befreiungsoper“ statt. Ein Gastspiel der Oper Burg-Gars mit seinen internationalen Solisten, Chor und Orchesterensembles.
Musikalische Leitung: Intendant und Maestro Dr. Johannes Wildner
Regie: Stephan Bruckmeier

Ein überwältigendes künstlerisches Plädoyer für Freiheit und Liebe sowie für die Abkehr von Willkür und Tyrannei.
Die politische Sprengkraft des Werkes war und ist so groß, dass die Oper schon vor ihrer Uraufführung (1805) zunächst verboten wurde. Bis heute bewegt das Drama durch seinen ungeheuren Drang nach Protest gegen Unrecht.
Das packende Politdrama – zeitlos aktuell, atemberaubend und mit großartigen Stimmen – von Theatermacher Stephan Bruckmeier ebenso berührend wie ereignisreich in Szene gesetzt.

Zur Handlung:
Da er seinen korrupten Machenschaften im Wege ist, lässt Gouverneur Don Pizarro den für Recht und Freiheit kämpfenden Florestan still und heimlich in den Kellern des spanischen Staatsgefängnisses verschwinden. Florestans Frau Leonore sucht verzweifelt nach ihrem Geliebten. Unter falscher Identität (Fidelio) schleicht sie sich als Gehilfe des Kerkermeisters Rocco ins Gefängnis ein, wo sie Florestan vermutet. Dem zu Unrecht Eingekerkerten schon so nahe, spitzt sich die Lage zu, als Pizarro beschließt, sich des politischen Gefangenen endgültig zu entledigen. Wird es Leonore alias Fidelio gelingen, das Mordkomplott noch rechtzeitig zu verhindern?

Fotos:
© ART-AUSSEE: Sandro Kumric
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at