Nach Lärmerregung: Indoor-Aufzuchtanlage sichergestellt – aktuelle steirische Polizeimeldungen

Leoben. – Ein 35-Jähriger steht im Verdacht, eine Suchtmittel-Aufzuchtanlage in seiner Wohnung betrieben zu haben. Polizisten stellten sie sicher, nachdem sie zu einer Lärmerregung gerufen worden waren.

Kurz nach 22.45 Uhr wurden Polizisten Mittwochabend, 31. Juli 2019, zu einer Lärmerregung in eine Wohnung gerufen. Als die Beamten dort kurze Zeit später eintrafen, konnten sie lediglich den stark alkoholisierten 35-jährigen Wohnungsinhaber antreffen. In der Wohnung stellten Polizisten im Wohnzimmer eine in Betrieb befindliche Anlage fest. Dabei befanden sich in einem Zelt (ca. 120 x 120 x 200 cm) zwölf rund einen Meter hohe bzw. voll in Blüte stehende Marihuana-Pflanzen. Auch bereits geerntete Pflanzen sowie einschlägiges Equipment stellten die Beamten sicher, woraufhin sie den 35-Jährigen vorläufig festnahmen.

Eine niederschriftliche Einvernahme des 35-Jährigen war aufgrund seiner starken Alkoholisierung bisher nicht möglich. Er wird über Anordnung der Staatsanwaltschaft nach Abschluss der Erhebungen auf freiem Fuß angezeigt.

Mopedfahrer flüchtete

Stallhofen, Bezirk Voitsberg. – Ein 16-jähriger Mopedlenker missachtete Mittwochnachmittag, 31. Juli 2019, mehrfach Anhaltezeichen von Polizeistreifen. Ein Sturz beendete die Fahrt des Mopedlenkers.

Gegen 15:25 Uhr fiel einer Polizeistreife im Bereich Stallhofen, Muggaubergstraße, ein Moped auf, dessen Kennzeichen offenbar manipuliert und teilweise abgedeckt war. Da eine unmittelbare Anhaltung nicht möglich war, wurden über Funk in der Nähe befindliche Polizeistreifen verständigt. Eine Polizeistreife stellte den Dienstwagen mit eingeschaltetem Blaulicht in der Mitte der Muggaubergstraße ab und gab dem zu diesem Zeitpunkt unbekannten Mopedlenker eindeutige Anhaltezeichen. Der Mopedlenker missachtete dies jedoch und lenkte sein Fahrzeug rechts am Streifenwagen vorbei. Eine weitere Polizeistreife hatte ihr Dienstfahrzeug einige Hundert Meter weiter ebenfalls auf der Muggaubergstraße mit eingeschaltetem Blaulicht leicht schräg abgestellt. Auch diese Straßensperre wollte der flüchtende Mopedlenker rechts umfahren, fuhr jedoch auf ein Kanalgitter sowie die leicht erhöhte Fahrbahnkante und kam in der Folge zu Sturz. Dabei touchierte das Moped den abgestellten Streifenwagen und beschädigte diesen leicht. Der 16-jährige Mopedlenker aus dem Bezirk Voitsberg erlitt bei dem Sturz leichte Verletzungen und lehnte eine ärztliche Versorgung ab. Wie sich später bei einer Überprüfung mittels eines Rollentestgerätes herausstellte, war das Kleinkraftrad zur Erreichung einer höheren Geschwindigkeit manipuliert („auffrisiert“) worden. Der Lenker hatte das Kennzeichen mit einem schwarzen Klebeband teilweise überklebt, so dass dieses nicht ablesbar war. Ein Alkotest mit dem 16-Jährigen verlief negativ. Der Mopedlenker wird wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen angezeigt.

Arbeitsunfall

Frohnleiten, Bezirk Graz-Umgebung. – Bei Entladearbeiten wurde Mittwochmittag, 31. Juli 2019, ein 57-jähriger Lkw-Lenker schwer verletzt. Er erlitt eine Fraktur des rechten Unterarmes und wurde in das UKH Graz eingeliefert.

Der 57-jährige Slowene war gegen 11:35 Uhr am Areal einer Firma in Ungersdorf mit dem Entladen seines Lastkraftwagens beschäftigt. Dabei wollte er mit einem Hubwagen, einer sogenannten „Ameise“, zwei übereinander gestapelte, jedoch nicht miteinander fixierte, Paletten mit Dämmfaserplatten befördern.  Die obere Palette mit einem Gewicht von rund 300 Kilogramm fiel dabei herunter und klemmte den 57-Jährigen zwischen der Palette und einem am Heck des LKW bereit gestellten Hubstapler ein. Mitarbeiter der Firma halfen dem Verletzten.

Cannabispflanzen sichergestellt

Pirching am Traubenberg, Bezirk Südoststeiermark. – Polizisten stellten Mittwochvormittag, 31. Juli 2019, sechzig Cannabispflanzen sicher.

Nach einem anonymen Hinweis fuhren Polizisten der Polizeiinspektionen Kirchbach und Bad Gleichenberg am Vormittag zu einem leerstehenden Haus in Pirching am Traubenberg. An einer Böschung waren 40 Jungpflanzen professionell gesetzt worden, im Anwesen befanden sich weitere 20 Pflanzen. Die Pflanzen befanden sich noch nicht in Blüte. Als mutmaßliche Suchtmittelerzeuger wurden ein 16-Jähriger und ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark ausgeforscht. Die Blüten wären im September zu ernten gewesen und hätten einen Verkaufswert zwischen 25.000 und 30.000 Euro erbracht. Die beiden geständigen Verdächtigen werden an die Staatsanwaltschaft Graz angezeigt.  

Bei Überholvorgang mit Pkw kollidiert

Mariazell, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Ein 53-jähriger Motorrad-Lenker kollidierte Mittwochnachmittag, 31. Juli 2019, beim Überholvorgang mit einer 36-jährigen Pkw-Lenkerin. Dabei erlitt der 53-Jährige Verletzungen unbestimmten Grades.

Gegen 15.00 Uhr fuhr der 53-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag mit seinem Motorrad auf der B21 Gutensteiner Straße in Fahrtrichtung Halltal. Als er bei Mariazell (km 100,360) einen vor ihm fahrenden Holztransporter überholte, dürfte er die entgegenkommende Pkw-Lenkerin (36) aus dem Bezirk Lilienfeld/NÖ übersehen haben, wobei es zu einer Kollision der beiden kam. Dabei wurde der 53-Jährige von seinem Motorrad in einen Graben geschleudert und erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

Vorbeikommende Verkehrsteilnehmer leisteten sofort Erste Hilfe. Der 53-Jährige wurde schließlich in das Gesundheitszentrum Mariazell eingeliefert und in der Folge in das LKH Hochsteiermark, Standort Leoben, überstellt. Alkotests verliefen negativ.

Für die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle standen auch Einsatzkräfte der Feuerwehr Mariazell im Einsatz.

Mit Pkw überschlagen

Pölstal, Bezirk Murtal. – Donnerstagvormittag, 1. August 2019, verlor ein 24-jähriger Pkw-Lenker bei einem Überholvorgang die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich in der Folge mehrmals. Er und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt.

Kurz nach 10:00 Uhr fuhr der 24-Jährige gemeinsam mit seiner 19-jährigen Beifahrerin, beide aus dem Bezirk Steyr-Land/OÖ, mit einem Pkw auf der B114 Triebener Straße von Hohentauern kommend in Richtung Möderbrugg. In Pölstal (bei km 15,800) überholte der Oberösterreicher schließlich einen Lkw samt Anhänger, wobei er plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und das Heck ausbrach. Dabei kam der Pkw links von der Fahrbahn über eine Böschung ab, überschlug sich mehrmals und kam nach rund 40 Metern am Dach zu liegen.

Ersthelfer befreiten die beiden Insassen aus ihrem Fahrzeug. Der 24-Jährige wurde schwer verletzt vom Roten Kreuz ins LKH Murtal, Standort Judenburg, eingeliefert. Die Beifahrerin (19) wurde ebenso schwer verletzt und vom Rettungshubschrauber Christophorus 14 ins LKH Hochsteiermark, Standort Bruck an der Mur, geflogen.

Am Pkw dürfte Totalschaden entstanden sein. Für die Aufräumarbeiten und die Entfernung von ausgetretenen Flüssigkeiten des Pkw standen Einsatzkräfte der Feuerwehren Hohentauern und St. Johann am Tauern im Einsatz. Die B114 war im Bereich der Unfallstelle bis 11:15 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

Diebstahl eines Maischeanhängers

Dobl, Bezirk Graz-Umgebung. – Unbekannte Täter stahlen in der Nacht auf Donnerstag, 1. August 2019, einen Maischeanhänger im Wert von mehreren zehntausend Euro.

Beim Maischeanhänger handelt es sich um einen zweiachsigen Anhänger mit einem großen Nirostafass. Der Anhänger war in einer Halle abgestellt, die Tat wurde zwischen 11:30 Uhr des gestrigen und 07:00 Uhr des heutigen Tages verübt. Der Maischeanhänger dürfte mit einem größeren Fahrzeug oder einem Traktor abtransportiert worden sein.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at