Die Notenbanken stehen vor schwierigen Entscheidungen: Thomas Gaisberger, Oberbank Bad Aussee, informiert

EZB und Fed müssen in den kommenden Tagen wegweisende Entscheidungen treffen: Sollen sie die Geldpolitik weiter lockern, die Leitzinsen senken? Die Zeichen stehen auf offene Geldschleusen, trotzdem ist das Potenzial für Kursverluste enorm. Seit einem Jahrzehnt ist die Inflationsrate zu niedrig, der Handelskonflikt bremst die Konjunktur. Die Kreativität der Notenbanken scheint erschöpft. Erstmals seit der großen Krise von vor zehn Jahren wird die Notenbank Fed wieder die Zinsen senken – es sei denn, sie hat einen schweren Kommunikationsfehler begangen. Die Europäische Zentralbank wiederum könnte schon diese Woche Hinweise auf ein weiteres Kaufprogramm für Anleihen geben. Selbst eine Zinsreduktion ist nicht ausgeschlossen, auch wenn diese weitgehend erst für September erwartet wird.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at