Titelverteidiger startet bei Parndorf in die neue Cup-Saison

Der FC Red Bull Salzburg trifft am Freitag ab 20:30 Uhr auf den Klub aus dem Burgenland

Am kommenden Freitag, den 19. Juli 2019 (20:30 Uhr, live auf ORF Sport+) startet der FC Red Bull Salzburg in die neue Pflichtspielsaison. In der 1. Runde des UNIQA ÖFB Cups trifft der Titelverteidiger auf den burgenländischen Landesligisten SC/ESV Parndorf 1919 und läuft dabei erstmals in den neuen Auswärtsdressen der Saison 2019/20 auf.
Nachdem die Burgenländer in der vergangenen Saison aus der Regionalliga Ost abgestiegen sind, begehen sie ihr 100 Jahre-Vereinsjubiläum also eine Klasse tiefer: Gegen die Roten Bullen sind sie jedoch sicherlich hoch motiviert, der Titelverteidiger wird auf der Klubwebsite als „bester Gegner, den man haben kann“ und als „echtes Traumlos“ bezeichnet.

Nichts herzuschenken
„Und genau deshalb dürfen wir keinen Zentimeter Boden herschenken“, wie Patrick Farkas erklärt. „Es ist nach einer kurzen, intensiven Vorbereitung unser erstes Pflichtspiel, und der Rhythmus kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich vorhanden sein. Umso wichtiger ist es, dass wir von Beginn an konzentriert und aggressiv ins Spiel gehen“, meint der Burgenländer vor dem Spiel in seiner Heimat.

Dass die Roten Bullen diesen Bewerb sehr ernst nehmen, zeigt u. a. der Umstand, dass die Salzburger in sieben der letzten acht Finalspiele mit dabei waren und sechs Mal als Cup-Sieger vom Platz gingen.

Für Jesse Marsch bedeutet dieses Cup-Duell das Pflichtspieldebüt als Trainer des FC Red Bull Salzburg, das er so sieht: „Ich habe solche Matches als Trainer und Spieler schon oft erlebt. Dabei ist es so, dass die kleineren Teams alles reinwerfen, hoch motiviert sind und nichts zu verlieren haben. Auf diese Herausforderung müssen wir vorbereitet und ebenfalls bereit sein, alles zu geben.“

Personelles
Verletzungsbedingt nicht einsatzbereit sind Kilian Ludewig (Adduktoren), Smail Prevljak(Sprunggelenk), Albert Vallci (Sprunggelenk) und Alexander Walke (Knöchel).
Sekou Koita und Diadie Samassekou kehren nach der Teilnahme am Afrika-Cup erst nächste Woche wieder nach Salzburg zurück.
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at