ASFINAG: Nach Brandanschlag läuft Sanierung der Brücke auf A 2 bei Steinberg bis Oktober

260 Meter langes Stahlseil-Bündel muss von Spezialunternehmen extra produziert werden

Die Brücke auf der A 2 Südautobahn im Bereich der Anschlussstelle Steinberg kurz vor dem Assingbergtunnel bleibt nach dem Brandanschlag vom 1. Juli bis voraussichtlich Anfang Oktober nur eingeschränkt befahrbar. In Fahrtrichtung Wien müssen der Pannenstreifen und der erste Fahrstreifen bis zur Fertigstellung der Reparatur aus Sicherheitsgründen gesperrt sein. Bei diesem Brand im Hohlkasten wurde eine der beiden sogenannten externen Vorspannungen – ein aus 24 einzelnen Seilen bestehendes und mit Kunststoff ummanteltes Stahlseilbündel – so stark beschädigt, dass es schlussendlich riss.

Die Sanierung des Schadens ist allerdings deutlich zeitaufwändiger als gedacht. Das 260 Meter lange Stahlseilbündel muss eigens von einem Salzburger Spezialunternehmen produziert werden, die reinen Montagearbeiten nehmen danach etwa zwei Wochen in Anspruch. Mit den Vorarbeiten wie Vermessungen und der händischen Entsorgung des acht Tonnen schweren beschädigten Spannseils hat die ASFINAG natürlich sofort begonnen.

Die Kosten der Sanierung – und damit der reine materielle Schaden – belaufen sich auf mehr als 100.000 Euro.

 

	
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at