Red Bull Air Race: MUROYA STRAUCHELT – SONKA NEUER WM-LEADER

Das Blatt in der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2019 hat sich am Plattensee gewendet. Der bisherige Dominator Yoshihide Muroya (JPN) kam am Sonntag in Ungarn über die erste Knock- out-Runde nicht hinaus und musste zusehen, wie sein härtester Gegner im Titelkampf – Martin Sonka (CZE) – vor einer fantastischen Kulisse mit über 100.000 Fans die WM-Führung übernahm und Matt Hall (AUS) seinen lang ersehnten nächsten Sieg feierte! Zum großen Showdown mit einer extrem knappen Entscheidung im finalen Finale des Red Bull Air Race kommt es am 7./8. September im japanischen Chiba!

Zweites Rennwochenende für Patrick Strasser. Im ungarischen Zamárdi verpasste der österreichische Pilot Patrick Strasser an seinem zweiten Rennwochenende mit Platz 4 das Podium nur knapp.

Keine Chance für Yoshihide Muroya. Bis zum dritten Saisonrennen in Ungarn hat Yoshihide Muroya die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2019 klar dominiert. Bereits am Samstag wendete sich das Blatt im Qualifying. Der Japaner hatte mit dem Track über dem Plattensee zu kämpfen und musste Titelverteidiger Martin Sonka die drei Punkte für den Quali-Sieg überlassen. Auch am Renntag kam Muroya über die „Round of 14“ nicht hinaus. Matt Hall nahm ihm über 1,7 Sekunden ab und zog damit in die „Round of 8“ ein.

Pech im Glück für Martin Sonka. Eiskalt exekutierte Martin Sonka seine Flüge bis ins „Final 4“, wo er mit Matt Hall, Ben Murphy (GBR) und Pete McLeod (CAN) auf brutal starke Gegner traf. Matt Hall, der die Lunte des möglichen WM-Titels gerochen hat, brannte vor über 100.000 Fans einen sensationellen Run in den ungarischen Himmel und erhöhte damit den Druck auf den Titelverteidiger aus Tschechien. Sonka startete in den letzten Flug des Renntages. Mit viel Pech kassierte er wegen eines „Pylon Hit“ drei Strafsekunden und musste sich mit dem 4. Platz zufrieden geben – aber mit ausreichend Punkten, um die Gesamtführung zu übernehmen, wenn auch nur knapp vor Matt Hall. Yoshihide Muroya rutscht auf den 3. Platz zurück. „Ich habe wirklich hart gepusht. Jetzt geht es nach Chiba. Es wird sicher kein Spaß aber extrem spannend“, schickte der Ungarn-Sieger Matt Hall voraus. Nur 4 Punkte trennen ihn vom WM-Titel, den er Martin Sonka noch in letzter Sekunde – beim letzten Rennen der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft – am 8. September im japanischen Chiba abjagen könnte!

Ergebnis Rennen Zamárdi / Plattensee 2019, Final 4:

  1. Matt Hall (AUS)
  2. Ben Murphy (GBR)
  3. Pete McLeod (CAN)
  4. Martin Sonka (CZE)

58,839 58,957 58,966 1:02,391

WM-Gesamtwertung 2019 (nach 3 von 4 Rennen): 1. Martin Sonka (CZE / 65 Punkte), 2. Matt Hall (AUS / 61), 3. Yoshihide Muroya (JPN / 55), 4. Ben Murphy (GBR / 37), 5. Michael Goulian (USA / 37), 6. Nicolas Ivanoff (FRA / 33), 7. Juan Velarde (ESP / 32), 8. Mika Brageot (FRA / 31), 9. Pete McLeod (CAN / 30), 10. Kirby Chambliss (USA / 26), 11. Cristian Bolton (CHI / 24), 12. Francois Le Vot (FRA / 21), 13. Petr Kopfstein (CZE / 10), 14. Matthias Dolderer (GER / 4);

Alle Informationen zum Red Bull Air Race unter www.redbullairrace.com

Fotos: Red Bull Content Pool

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at