Brandstiftung an Gebäude. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Leoben. – Ein unbekannter Täter steht im Verdacht, Donnerstagabend, 11. Juli 2019, ein Gebäude in Brand versetzt zu haben. Verletzt wurde niemand. Der unbekannte Täter gelangte über ein Fenster im Zwischenstock in das dreistöckige, unbewohnte Gebäude und dürfte dort ein Möbelstück in Brand gesetzt haben. Insgesamt waren 14 Feuerwehren mit über 60 Kräften im Einsatz. Es entstand ein Schaden in derzeit unbekannter Höhe.  Die Ermittlungen laufen.

Verkehrsunfall

Stadtbergen, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Donnerstagabend, 11. Juli 2019, kam es zu einer Frontalkollision zweier Pkw. Ein 25-Jähriger wurde dabei schwer, ein 71-Jähriger unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 19:00 Uhr lenkte der 25-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld seinen Pkw auf der Gemeindestraße von Fürstenfeld kommend in Richtung Stadtbergen. Zur selben Zeit lenkte der 71-Jährige, ebenfalls aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, seinen Pkw von Stadtbergen kommend in Richtung Fürstenfeld. Aus bislang unbekannter Ursache kam es zu einer Frontalkollision beider Fahrzeuge. Dabei wurde der Pkw des 25-Jährigen gegen einen Baum geschleudert, der Pkw des 71-Jährigen kam auf der Straßenmitte zum Stillstand. Bei dem Vorfall wurde der 25-Jährige schwer und der 71-Jährige unbestimmten Grades verletzt. Beide Männer wurden vom Roten Kreuz ins LKH Feldbach gebracht. Die Freiwillige Feuerwehren Fürstenfeld und Stadtbergen waren mit 18 Kräften und mehreren Fahrzeugen im Einsatz.

Motorradfahrer gestürzt

Graz, Bezirk Geidorf. – Freitagfrüh, 12. Juli 2019, stürzte ein 29-jähriger Motorradfahrer. Er verletzte sich schwer.

Gegen 00:10 Uhr fuhr der 29-jährige Grazer mit seinem Motorrad auf der Zusertalgasse stadtauswärts. Aus eigenem Verschulden kam der Mann zu Sturz und verletzte sich dabei schwer. Er wurde vom Roten Kreuz ins LKH Graz gebracht. Der Mann dürfte alkoholisiert gewesen sein.

Nachtrag zur Presseaussendung Nr. 4 vom 9. Juni 2019: Mit Pkw auf Personengruppe losgefahren

Zeugenaufruf

Niklasdorf, Bezirk Leoben. – Wie bereits berichtet, steht ein 22-Jähriger im Verdacht, in der Nacht auf Sonntag, 9. Juni 2019, nach einem Streit mit dem Pkw auf eine Personengruppe losgefahren zu sein. Polizisten nahmen ihn fest.

Bei seiner Einvernahme gab der Tatverdächtige zu, selbst der Fahrzeuglenker gewesen zu sein. Laut Staatsanwaltschaft Leoben wird aufgrund der vorliegenden Erhebungen nun wegen versuchten Mordes ermittelt. Zeugen bzw. Personen, die Angaben zum Vorfall geben können, mögen sich bitte mit der Polizeiinspektion Trofaiach, Tel. Nr.: 059 133/6327, in Verbindung setzen. Weiters werden Zeugen gebeten, die Videos oder dergleichen vom Vorfall besitzen, diese der Polizeiinspektion Trofaiach zur Verfügung zu stellen.

Suchtmittelproduzenten ausgeforscht

Fürstenfeld, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Polizisten der Polizeiinspektion Fürstenfeld forschten zwei Männer aus, die im Verdacht stehen, in den letzten Monaten eine größere Menge Cannabis hergestellt zu haben.

Ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld steht im Verdacht, seit mehreren Monaten in einem umgebauten Schweinestall sowie in einer Wohnung Aufzuchtanlagen für Hanfstauden betrieben zu haben. Bei einer Hausdurchsuchung wurden mehrere so genannte „Grow-Boxen“ samt Hanfstauden, 140 Gramm Cannabiskraut sowie 40 Gramm Cannabisblüten sichergestellt. Im Verlauf der Erhebungen wurde auch eine Hausdurchsuchung bei einem 35-Jährigen im Bezirk Oberwart durchgeführt. Dabei wurden diesem Verdächtigen der Anbau von rund 1000 Gramm Cannabis seit 2016 sowie die Bestellung von 25 Gramm Amphetamin über das so genannte „Darknet“ nachgewiesen. Die beiden Verdächtigen werden auf freiem Fuß angezeigt. Ermittlungen zu den Abnehmern sind noch am Laufen.

Unbekannter versprühte Pfefferspray

Graz, Bezirk Lend. – Ein unbekannter Täter versprühte Freitagvormittag, 12. Juli 2019, in einem Linienbus Pfefferspray. Mehrere Fahrgäste erlitten eine Reizung der Atemwege.

Gegen 10:20 Uhr versprühte ein unbekannter Fahrgast in einem Linienbus (Ersatzlinie für Straßenbahnen) in der Annenstraße plötzlich offenbar Pfefferspray. Dadurch erlitten die im Nahebereich befindlichen Fahrgäste eine Reizung der Atemwege und flüchteten in den vorderen Teil des Busses. Auch die Buslenkerin wurde durch den Pfefferspray beeinträchtigt und musste den Bus außerfahrplanmäßig anhalten und die Türen öffnen. Durch das panische Abströmen der Fahrgäste kam es zu einem wilden Gedränge bei den Ausgangstüren. Nach bisherigen Erhebungen wurde niemand schwer verletzt. Der Täter befand sich in Begleitung einer weiblichen Person. Er konnte unerkannt flüchten.

Zeugen des Vorfalles und eventuell verletzte Personen mögen sich an den Journaldienst des Kriminalreferates, 059133/65 3333, wenden.

Kollision zwischen Motorrad und Pkw

Diemlern, Bezirk Liezen. – Bei der Frontalkollision eines Pkws mit einem Motorrad Freitagnachmittag, 12. Juli 2019, wurde der 63-jährige Motorradlenker schwer verletzt.

Gegen 15:10 Uhr fuhr ein 77-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Vöcklabruck mit seinem Fahrzeug auf der Ennstal Straße B320 aus Richtung Liezen kommend in Richtung Schladming. Bei Straßenkilometer 48,7 kam er aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Motorrad, gelenkt von einem 63-Jährigen aus Eisenstadt. Der Motorradfahrer wurde über die dortige Leitschiene geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde vom Team des Rettungshubschraubers Christophorus 14 versorgt und in das UKH Salzburg eingeliefert. Der Pkw-Lenker erlitt leichte Verletzungen.

Motorradfahrer übersehen

Wilhelmsdorf, Bezirk Südoststeiermark. – Eine 83-jährige Pkw-Lenkerin übersah Freitagnachmittag, 12. Juli 2019, beim Einbiegen in eine Bundesstraße einen Motorradfahrer. Bei der folgenden Kollision wurde der Motorradfahrer mittelgradig verletzt.

Gegen 14:55 Uhr wollte eine 83-Jährige aus dem Bezirk Weiz mit ihrem Pkw von einem Gasthausparkplatz in die Gleichenberger Straße B66 in Richtung Norden einbiegen. Da nach ihren Angaben ein Lkw auf der Bundesstraße in Richtung Süden fuhr, hielt sie ihr Fahrzeug an und ließ diesen passieren. Unmittelbar danach bog sie auf die B66 ein. Das hinter dem Lkw fahrende Motorrad, gelenkt von einem 51-Jährigen aus dem Bezirk Südoststeiermark, hatte sie laut eigenen Angaben übersehen. Es kam zu einer Kollision, bei der der 51-Jährige stürzte. Der Motorradlenker wurde mittelgradig verletzt, die Pkw-Lenkerin erlitt leichte Verletzungen. Beide wurden vom Rettungsdienst in das LKH Feldbach eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Radfahrer stießen zusammen

Graz, Bezirk Lend. – Beim Zusammenstoß zweier Radfahrer Freitagnachmittag, 12. Juli 2019, wurden beide Beteiligten verletzt.

Gegen 16:00 Uhr fuhr ein 59-jähriger Grazer mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Keplerstraße in Richtung stadtauswärts. Auf Höhe des Hauses Keplerstraße 85 wollte er nach links in Richtung Gehsteig fahren. Zur selben Zeit fuhr eine 34-jährige Grazerin mit ihrem Fahrrad in entgegengesetzte Richtung. Bei der folgenden Kollision der beiden Radfahrer wurden der 59-Jährige unbestimmten Grades und die 34-Jährige schwer verletzt. Die Frau wurde vom Rettungsdienst in das LKH Graz eingeliefert. Der 59-Jährige gab an, sich selbst in ärztliche Behandlung begeben zu wollen.

15-Jähriger beraubt

Graz, Bezirk Eggenberg. – Ein 15-Jähriger wurde Dienstagnachmittag, 9. Juli 2019, von drei zunächst unbekannten Burschen beraubt. Alle drei Tatverdächtigen konnten ausgeforscht und festgenommen werden.

Gegen 16:30 Uhr wurde der 15-jährige Grazer im Park nebst der Franz-Steiner-Gasse von drei unbekannten Burschen angesprochen und gefragt, ob er Drogen besitze. Als der 15-Jährige dies verneinte, forderten die Burschen ihn auf, sein gesamtes Bargeld herzugeben. Unmittelbar darauf wurde er von den zunächst Unbekannten gewürgt, geschlagen, getreten und dabei leicht verletzt. Die Tatverdächtigen nahmen dem Opfer einen geringen Bargeldbetrag, Kopfhörer und Zigaretten ab und flüchteten. Der 15-Jährige folgte einem der Täter jedoch unbemerkt und gab der Polizei ständig über Mobiltelefon den Standort bekannt. Ein 14-jähriger tschechischer Staatsbürger wurde kurz danach von einer Polizeistreife festgenommen. Bei den weiteren Ermittlungen durch Beamte des Kriminalreferats konnte auch die Identität der beiden weiteren Tatverdächtigen geklärt werden. Ein 15-jähriger aus Syrien und ein 15-jähriger Österreicher wurden in den darauffolgenden Tagen festgenommen. Alle drei Tatverdächtigen sind umfassend geständig und wurden in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Suchtmittelproduzenten ausgeforscht

Fürstenfeld, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Polizisten der Polizeiinspektion Fürstenfeld forschten zwei Männer aus, die im Verdacht stehen, in den letzten Monaten eine größere Menge Cannabis hergestellt zu haben.

Ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld steht im Verdacht, seit mehreren Monaten in einem umgebauten Schweinestall sowie in einer Wohnung Aufzuchtanlagen für Hanfstauden betrieben zu haben. Bei einer Hausdurchsuchung wurden mehrere so genannte „Grow-Boxen“ samt Hanfstauden, 140 Gramm Cannabiskraut sowie 40 Gramm Cannabisblüten sichergestellt. Im Verlauf der Erhebungen wurde auch eine Hausdurchsuchung bei einem 35-Jährigen im Bezirk Oberwart durchgeführt. Dabei wurden diesem Verdächtigen der Anbau von rund 1000 Gramm Cannabis seit 2016 sowie die Bestellung von 25 Gramm Amphetamin über das so genannte „Darknet“ nachgewiesen. Die beiden Verdächtigen werden auf freiem Fuß angezeigt. Ermittlungen zu den Abnehmern sind noch am Laufen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at