Schwerer Betrug. Aktuelle steirische Polizeimeldungen.

Leoben. – Mittwochvormittag, 10. Juli 2019, beging ein unbekannter Täter einen schweren Betrug, indem er sich als Polizist ausgab und von einer 89-Jährigen mehrere Hunderttausend Euro forderte. 

Gegen 11:00 Uhr erhielt eine 89-Jährige aus dem Bezirk Leoben einen Anruf. Der unbekannte männliche Anrufer gab sich als Polizeibeamter aus und teilte der 89-Jährigen mit, dass ihre Tochter einen Unfall verursacht hätte. Daraufhin forderte der Mann einen hohen Geldbetrag als Kaution, ansonsten würde die Tochter ins Gefängnis kommen. Die 89-Jährige behob in weiterer Folge mehrere Zehntausend Euro und übergab das Geld an eine vom unbekannten Anrufer genannte Kontaktperson.  Die 89-Jährige erstattete Anzeige.

Die Polizei rät:

• Die Polizei würde niemals mit Betroffenen in dieser Art und Weise Kontakt aufnehmen. 

Rufen Sie Ihre Verwandten zurück und hinterfragen Sie die Geschichte.

• Lassen Sie sich nicht zu Geldübergaben oder –behebungen drängen und machen Sie dem Anrufer entschieden klar, dass Sie auf keine der Forderungen/Angebote eingehen werden.

• Besprechen Sie diesen Anruf sogleich mit Familienangehörigen oder Vertrauenspersonen.

• Geben Sie niemals Auskünfte über Ihre finanziellen Verhältnisse.

• Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

• Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

Heißes Speiseöl löste Brand aus

Langenwang, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Mittwochnachmittag, 10. Juli 2019, brach in der Küche eines Einfamilienhauses ein Brand aus. Dabei erlitt eine 58-Jährige leichte Verbrennungen.

Gegen 13:20 Uhr stellte die 58-Jährige eine Pfanne mit Speiseöl auf den Herd und schaltete diesen ein. Danach verließ sie die Küche. Aufgrund der Rauchentwicklung wurden die 58-Jährige und der im Nachbarhaus wohnhafte Sohn auf den Brand aufmerksam. Einsatzkräfte der Feuerwehr Langenwang löschten den Brand.

Beim Entfernen der auf dem Herd in Brand geratenen Pfanne erlitt die 58-Jährige Verbrennungen an den Unterarmen und im Gesicht. Sie wurde nach der Erstversorgung ins LKH Mürzzuschlag eingeliefert und ambulant behandelt.

Bei dem Brand wurde ein Teil der Kücheneinrichtung zur Gänze vernichtet und das Wohnhaus durch Rauchgasniederschläge verrußt. Es entstand ein Schaden in derzeit unbekannter Höhe.

Malerin stürzte von Gerüst

Weißkirchen in Steiermark, Bezirk Murtal. – Eine 19-jährige Malerin stürzte Mittwochmittag, 10. Juli 2019, von einem Baugerüst, nachdem ein 15-Jähriger mit einem Traktor dagegen gestoßen war. Die Frau wurde schwer verletzt.

Gegen 12:00 Uhr wollte ein 15-Jähriger im Hof des elterlichen Anwesens den Traktor samt Anhänger seines Vaters reversieren und für eine leichtere Abfahrt aus dem Hof bereitstellen. Der 15-Jährige ist nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung für den Traktor. Beim Wendevorgang stieß der 15-Jährige mit der Ladegabel des Frontladers gegen ein im dortigen Bereich (bereits auf einer Gemeindestraße) befindliches Baugerüst. Durch die ruckartige Bewegung des Gerüstes verlor eine 19-jährige deutsche Staatsbürgerin, die auf dem Gerüst in einer Höhe von etwa vier Metern mit Malerarbeiten beschäftigt war, den Halt und stürzte in die Tiefe. Dabei erlitt die Frau schwere Beinverletzungen und wurde vom Rettungsdienst in das UKH Kalwang eingeliefert.

Arbeitsunfall

Arnfels, Bezirk Leibnitz. – Donnerstagmittag, 11. Juli 2019, stürzte ein 55-Jähriger von einem Ziegeldach etwa vier Meter in die Tiefe und wurde unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 12:00 Uhr wollte der 55-Jährige aus dem Bezirk Leibnitz das Ziegeldach seines Einfamilienhauses mit einem Hochdruckreiniger reinigen. Er stieg mit einer Aluleiter auf das Satteldach und legte als „Aufstiegshilfe“ mehrere Dachlatten auf die dort befindlichen Schneenasen. Als er sich mit der Hand bei einer der Schneenasen festhielt, um etwas weiter nach oben zu steigen, löste sich die Schneenase. Der 55-Jährige fiel rücklings vom Dach und prallte auf der Natursteinpflasterung auf. Angehörige verständigen die Rettungskräfte.

Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte ins LKH Wagna eingeliefert.

Küchenbrand

Vordernberg, Bezirk Leoben. – Donnerstagvormittag, 11. Juli 2019, kam es in der Küche eines Hauses zu einem Brand. Zwei Personen wurden unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 09:00 Uhr kam es in der Küche im Haus einer 80-Jährigen und eines 76-Jährigen zu einem Brand. Die Freiwilligen Feuerwehren Vordernberg und Hafning (25 Kräfte, fünf Fahrzeuge) konnten den Brand löschen. Beide Personen verletzten sich bei dem Vorfall unbestimmten Grades und wurden nach der Erstversorgung vom Roten Kreuz ins Landeskrankenhaus Hochsteiermark, Standort Leoben gebracht. Ursache dürfte unbeaufsichtigtes Kochgut auf einer Herdplatte gewesen sein.

Einjähriges Kind verletzt

Fürstenfeld, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. –  Freitagmittag, 11. Juli 2019, verbrühte sich ein einjähriger Bub mit heißem Wasser und verletzte sich dabei unbestimmten Grades.

Gegen 11:50 Uhr bereitete eine 26-Jährige in der Küche ihrer Wohnung Essen zu. Zeitgleich hielt sich ihr einjähriger Sohn in einem Gitterbett in der Küche auf. Das Kleinkind dürfte von seinem Gitterbett aus nach einem Wasserkoche gegriffen haben, der auf einer Kommode nahe dem Gitterbett stand. Dabei dürfte sich das Kleinkind das heiße, im Wasserkocher befindliche Wasser über den Körper geschüttet haben. Das einjährige Kind wurde erstversorgt und vom Notarzthubschrauber in die Kinderklinik des Landeskrankenhauses Graz gebracht.

Sturz von Leiter

Ottendorf an der Rittschein, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.- Donnerstagvormittag, 11. Juli 2019, stürzte ein 66-Jähriger von einer Leiter und verletzte sich dabei unbestimmten Grades.

Der 66-Jährige war im Beisein zweier Familienangehöriger gerade dabei, Marillen von einem Baum zu pflücken. Dafür verwendete er eine Aluleiter, die er an die Hauswand gelehnt hatte. 
Aus derzeit noch unbekannter Ursache stürzte der Mann etwa drei Meter von der Leiter hinab und erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde vom Roten Kreuz in das LKH Feldbach eingeliefert.

 

Alpinunfall

Bad Aussee, Bezirk Liezen. – Donnerstagvormittag, 11. Juli 2019, verletzte sich ein 29-Jähriger auf der Augstwiesenalm beim Treiben einer Rinderherde unbestimmten Grades.

Gegen 10:20 Uhr trieb der 29-Jährige gemeinsam mit einem 58-Jährigen, beide aus dem Bezirk Liezen, eine Herde Rinder auf die Augstwiesenalm. Dabei knöchelte der 29-Jährige im Almwiesengelände um und konnte in weiterer Folge nicht mehr selbstständig absteigen. Sein 58-jähriger Begleiter verständigte die Einsatzkräfte. Der 29-Jährige wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 14 ins Landeskrankenhaus Bad Aussee gebracht.

Brandereignis

Knittelfeld, Bezirk Murtal. – Donnerstagnachmittag, 11. Juli 2019, kam es in der Wohnung einer 17-Jährigen zu einem Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 14:45 Uhr befand sich die 17-Jährige in ihrer Wohnung und schlief bis sie laut eigenen Aussagen durch ein Knistern und einer starken Rauchentwicklung wach wurde. Die 17-Jährige gelangte durch ein Fenster aus der Wohnung und alarmierte gemeinsam mit den Nachbarn die Einsatzkräfte. Die Feuerwehren Knittelfeld und Apfelberg waren mit insgesamt 28 Kräften und fünf Fahrzeugen im Einsatz. Brandursache dürfte ein technischer Defekt eines Haarfönes gewesen sein. Es entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

Verkehrsunfall

Mooskirchen, Bezirk Voitsberg. – Donnerstagnachmittag, 11. Juli 2019, kam es zu einem Zusammenstoß zweier Pkw. Verletzt wurde niemand.

Gegen 11:40 Uhr lenkte ein 45-Jähriger aus dem Bezirk Voitsberg seinen Pkw auf dem Autobahnzubringer Mooskirchen, von der A2 kommend in Richtung Söding. Aus bislang unbekannter Ursache geriet der Mann auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem Pkw eines 46-Jährigen aus dem Bezirk Voitsberg. Der Pkw des 46-Jährigen wurde von der Straße geschleudert und kam seitlich liegend zum Stillstand. Dem 46-Jährigen und den zwei weiteren Insassen im Pkw blieben unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden. Der Pkw des 45-Jährigen drehte sich nach der Kollision auf der Fahrbahn und kam schwer beschädigt zum Stillstand.

Wenige Minuten nach der Kollision begann das Fahrzeug des 45-Jährigen zu brennen. Er konnte den Brand mittels eines Feuerlöschers unter Kontrolle bringen. Die Freiwillige Feuerwehr Mooskirchen führte die Fahrzeugbergung durch.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at