2 Tote bei Zugunglück in Wildon. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Pkw kollidierte mit Güterzug

Neudorf bei Wildon, Bezirk Leibnitz. – Mittwochnachmittag, 3. Juli 2019, kam es auf einer Eisenbahnkreuzung zu einer Kollision eines Pkws mit einem Güterzug. Die beiden Pkw-Insassen erlitten tödliche Verletzungen.

Gegen 13:50 Uhr fuhr ein 42-jähriger Lokführer mit einer Güterzuggarnitur auf der Südbahnstrecke aus Wildon kommend in Richtung Graz. Bei einem unbeschrankten, jedoch mit einer Lichtsignalanlage gesicherten Eisenbahnkreuzung mit einer Gemeindestraße bemerkte der Lokführer nach eigenen Angaben, dass ein Pkw vor der Eisenbahnkreuzung angehalten hatte. Die Signalanlage sei ordnungsgemäß in Betrieb gewesen. Plötzlich habe sich der Pkw ohne erkennbaren Grund in Bewegung gesetzt und sei unmittelbar vor der Zugsgarnitur in die Eisenbahnkreuzung eingefahren. Trotz eingeleiteter Notbremsung konnte der Lokführer eine Kollision nicht mehr verhindern. Der Pkw wurde von der Lokomotive erfasst und rund 100 Meter mitgeschleift. Im Pkw befanden sich ein 32-Jähriger als Lenker und dessen 29-jährige Gattin als Beifahrerin – beide aus dem Bezirk Graz-Umgebung. Die beiden Personen wurden bei dem Anprall tödlich verletzt. Die Eisenbahnstrecke Spielfeld – Graz war für mehrere Stunden gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. Die Erhebungen zur Unfallursache sind noch nicht abgeschlossen.

Verkehrsunfall

Am 03.07.2019, um 18.10 Uhr, fuhr ein 21 Jahre alter Radfahrer mit seinem Rad am Geh- und Radweg neben der Südbahnstraße in Leibnitz in Richtung Wagna. Als er die Kreuzung mit dem Klöpfer-Weg überqueren wollte, bog eine 66 Jahre alte Frau mit ihrem Pkw nach rechts ab und stieß den Radfahrer zu Boden. Der Radfahrer erlitt beim Unfall schwere Verletzungen.

Quelle: LPD Steiermark

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at