Ramsauer Moran Vermeulen holt Podium bei U23 Rennen in Mondsee

Das erste Mal in der Geschichte der Staatsmeisterschaften wurde das Event im Rahmen eines Radmarathons durchgeführt. Das Rennen der Staatsmeisterschaft wurde 3 Stunden nach dem Start der Hobbyfahrer gestartet und auf der Originalstrecke des Radmarathons durchgeführt. 

Die entscheidende Attacke ist auf der sogenannten „Postalm“ gefallen.  Patrick Konrad, der Gesamtdritte der Tour de Suisse, sowie sein Bora Teamkollege und Tek Segafredo Profi Michael Gogl setzten sich von der bereits bestandenen Spitzengruppe ab. Ganz knapp den Anschluss an diese 3 Mann Spitzengruppe hat Moran Vermeulen verpasst.  

Auf der Kuppe habe ich die drei leider ziehen lassen müssen, so Moran Vermeulen, der somit knapp die große Sensation verpasst hat.  Trotzdem hat der Ramsauer ein fulminantes Rennen gezeigt und am Ende des Tages sogar bei den U23 Österreichische Meisterschaften den hervorragenden 3.Rang erreicht. 

Ich bin sehr stolz auf meinen Sohn, die harte Arbeit hat sich gelohnt, so Papa Vermeulen nach dem Rennen.

Benedikt Oswald

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at