Formel 1 GP von Österreich: Ende eines Veranstaltungswochenendes

Spielberg, Bezirk Murtal. – Ein spannendes Rennwochenende ging Sonntagnachmittag, 30. Juni 2019, zu Ende. Insgesamt 203.000 Besucherinnen und Besucher waren laut Veranstalter zum Formel1 Grandprix in Spielberg gekommen.

Polizei

Die steirische Polizei zieht beim Formel 1 GP von Österreich eine positive Bilanz für ihren Einsatz: Es wurden keine größeren Zwischenfälle verzeichnet. Es mussten lediglich einige Diebstähle und Sachbeschädigungen aufgenommen sowie einige Verwaltungsübertretungen geahndet werden. Insgesamt kam es zu 28 Vergehen, sechs Sachbeschädigungen und acht Verkehrsunfällen. 

Im Fokus der Polizei standen neben der Sicherheit vor allem die problemlose An- und Abreise für die Besucher. Insgesamt sind am Sonntag, dem eigentlichen Renntag, etwa 14.400 Pkw, rund 130 Motorräder und über 100 Busse nach Spielberg angereist. Bei der Anreise kam es lediglich zu geringfügigen Verkehrsverzögerungen, welche aber durch das flexible Verkehrsleitsystem schnell abgebaut werden konnten. 

Bei der Abreise in den Nachmittagsstunden kam es bei den Ausfahrten aus den Parkplätzen naturgemäß ebenfalls zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Feuerwehr

Für die Freiwillige Feuerwehr war das Veranstaltungswochenende mit mehreren Einsätzen verbunden: Am Samstag verzeichnete die Feuerwehr etwa 38 Einsätze, darunter Wassertransporte und technische Hilfeleistungen. Am eigentlichen Renntag rückte die Feuerwehr 32 Mal aus unter anderem zu einem Brandeinsatz und wieder für mehrere Wassertransporte.

Rotes Kreuz

Beim Roten Kreuz waren unter anderem die Versorgungen kleinerer Verletzungen zu verzeichnen. Insgesamt wurden 500 Versorgungen und 45 Abtransporte vorgenommen. Vor allem die Hitze und der Sonnenschein sorgten für medizinische Notfälle.

Bezirkshauptmannschaft

Behördlicher Einsatzleiter war Bezirkshauptfrau Stellvertreter Mag. Peter Plöbst  von der Bezirkshauptmannschaft Murtal. Auch er zieht nach dem Ende der Veranstaltung eine positive Bilanz: „Die Veranstaltung verlief für uns äußerst positiv. Ich bedanke mich bei allen eingesetzten K

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at