SPÖ Liezen: „Aktion 20.000. Auf die Erfahrung kommt’s an“

Am Freitag, 28. Juni machte die SPÖ vor dem AMS Liezen auf die Aktion aufmerksam

Viele Personen über 50 bekommen nicht mal mehr eine Absage auf die Bewerbung. Während die einen seit gefühlter Ewigkeit auf der Suche nach einem Job sind, haben andere durch etwas Glück einen neuen Arbeitsplatz gefunden. Aufs „Glück“ sollen sich die Menschen aber nicht verlassen müssen. „Jede dritte arbeitslose Person in Österreich ist über 50 – das sind mehr als 92.000 Menschen. Ein Großteil davon findet auch nach einem Jahr keinen neuen Job. Und die Zahl wird in den kommenden Jahren steigen“, so Mario Lindner, Nationalratsabgeordneter, der bei der Aktion vor Ort war.

„Wir dürfen die Menschen nicht im Regen stehen lassen, sondern müssen ihnen Chancen und Perspektiven geben. Wir werden alles daransetzen, dass die Aktion 20.000 wiederkommt“, betont Michaela Grubesa, Landtagabgeordnete, die ebenfalls an der Aktion teilnahm.

Bewährtes Projekt und ein Vorbild für andere Länder

Mit 50 plus zählen die Menschen noch lange nicht zum alten Eisen – im Gegenteil: ihre Erfahrung ist Gold wert. Mit einer bundesweiten Aktionswoche unter dem Motto „Aktion 20.000. Auf die Erfahrung kommt’s an“ forderte die SPÖ deswegen die Neuauflage der Beschäftigungsaktion 20.000, von der bis zum Stopp durch ÖVP und FPÖ bereits 4.400 Menschen profitiert haben. Andere Länder haben das Erfolgspotenzial erkannt und ähnliche Modelle eingeführt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at