MAX HOLT VOLLE PUNKTE FÜR SCHNELLSTE SCHLOSSBERG-RUNDE

Formula 1 Großer Preis von Österreich 2019 l Red Bull Ring l F1 Showrun auf den Grazer Schloßberg mit Max Verstappen Scuderia Toro Rosso mit Daniil Kvyat und Alex Albon am Karmeliterplatz l GP-Tickets ab Donnerstag an den Tageskassen

Jedes Jahr, wenn die Formel 1 Österreichs Sportgeschehen für eine Woche dominiert, ist auch in der steirischen Hauptstadt Graz reichlich Königsklassen-Power zu spüren. Zum Auftakt des Rennwochenendes am Spielberg heizte Max Verstappen den Fans in der Mur-Metropole mit seinem F1-Boliden kräftig ein und kassierte jedenfalls schon einmal die volle Punktezahl für die „schnellste Runde“ auf den Schloßberg! Tausende Fans säumten den Karmeliterplatz und kamen zur Zieleinfahrt in die Kasematten. Das mediale Interesse an der anschließenden Pressekonferenz mit den niederländischen Superstar, Dr. Helmut Marko, Bgm. Siegfried Nagl und Berhard Rinner von der Theaterholding Graz war enorm! Tickets für das „Motorsport-Festival zum Anfassen“ von 28. bis 30. Juni auf dem Red Bull Ring gibt es noch unter www.projekt-spielberg.com/f1tickets. Wer sich einen Tribünenplatz gönnen möchte, sollte aber bald zuschlagen!

Im Dezember 2012 wurde in Graz der Grundstein für die inzwischen tief verwurzelte Partnerschaft „Schloßberg grüßt Spielberg“ gelegt. Mit dem legendären Showrun des damals frisch gebackenen Dreifach-Weltmeisters Sebastian Vettel in seinem RB8-Weltmeisterauto ebnete die steirische Landeshauptstadt gemeinsam mit Red Bull Racing und dem Projekt Spielberg den Weg für zahlreiche gemeinsame Initiativen rund um die Grand-Prix-Wochenenden. Auf diesen Spuren heiz- te Max Verstappen am Mittwoch in einem Formel-1-Boliden mit V8-Motor-Sound auf den Grazer Schloßberg.

Max Verstappen und Scuderia Toro Rosso-Piloten am Karmeliterplatz. Tausende Motorsport-Fans waren am Karme- literplatz und in den Kasematten hautnah dabei. Bevor sie den Formel-1-Showrun auf den Schloßberg live verfolgten, sammelten die Fans Autogramme und Erinnerungsfotos von und mit Max Verstappen sowie von den Scuderia Toro Rosso Piloten Daniil Kvyat und Alexander Albon. Wer nicht die Gelegenheit hatte, die Action direkt vor Ort zu erleben, konnte die spektakulären Bilder vom Grazer Schloßberg im Livestream und im Fernsehen zu Hause verfolgen!

Vom Schloßberg zum Spielberg. Pures Formel-1-Feeling war am Mittwoch in der Mur-Metropole zu spüren, direkt am namensgebenden Ort der Partnerschaft „Schloßberg grüßt Spielberg“. Der Österreich-Sieger 2018 Max Verstappen starte- te zum ersten „Schloßberg-Gipfelsturm“ der Formel 1, spektakulär vorbei am Uhrturm, dem Wahrzeichen der steirischen Landeshauptstadt. In den Kasematten gab der Niederländer gemeinsam mit Bürgermeister Siegfried Nagl, Red Bull Mo- torsportberater Dr. Helmut Marko und Bernhard Rinner von der Theaterholding Graz Antworten auf das enorme mediale Echo. Bergab ging’s für den bestens gelaunten Max Verstappen mit der Schloßbergrutsche!

Stimmen vom Pressegespräch l Kasematten/Schloßberg Graz l 26. Juni 2019 Max Verstappen l Dr. Helmut Marko l Bgm. Siegfried Nagl l Bernhard Rinner

Max Verstappen
(zum Showrun):
„Mein Motto war, ein bisserl Spaß haben und Gas geben’. Ich bin auch schon auf Schnee auf einen Berg gefahren (Hahnenkamm 2016, Anm.). Da war ich nervös. Heute war die Strecke schon bumpy, aber natürlich ist es für mich etwas Besonderes, mit einem Formel 1 Auto auf den Schloßberg zu fahren. In der ersten Kurve war kaum Platz und ich hatte viel Wheelspin, aber das mag ich sowieso sehr.“
(zum Rennen): „Beim Rennen auf dem Red Bull Ring brauchen wir sicher auch Glück, um den Sieg von 2018 zu wieder- holen. Ich habe viel Vertrauen in das Auto und das Team. An einem perfekten Tag ist alles möglich. Es kommen viele Fans auch aus Holland, man wird viel orange sehen. Da hoffe ich natürlich auf einen Platz am Podium.“

weitere Stimmen auf Seite 2.

Dr. Helmut Marko (Motorsport-Berater Red Bull)
(zum Showrun):
„Sportlich gesehen ist der Schloßberg sicher eine sehr anspruchsvolle Strecke. Solche Steigungen gibt es in den Niederlanden nicht. Und Kopfsteinpflaster ist kein üblicher Untergrund für ein Formel-1-Auto. Beim ersten Showrun in der Altstadt vor ein paar Jahren war die Begeisterung so groß, dass wir solche Aktionen gerne jedes Jahr wieder machen. Red Bull ist stets um spektakuläre Aktionen bemüht. Die Kooperation mit Graz läuft super und ich glaube, das sind Bilder, die um die Welt gehen! Der Werbewert ist enorm.“
(zum Österreich-GP): „Der ,Holiday Grand Prix’ wird seinem Ruf wieder absolut gerecht. Es gibt auf alle Fälle noch Ti- ckets. Die Fans erwartet ein tolles Rahmenprogramm, Konzerte sowie die Legends Parade. Und natürlich wird es spezielle Ehrungen für Niki Lauda geben.“
(zum Rennen): „Der neue Honda-Motor, den wir in dieser Saison zum ersten Mal einsetzen, ist unglaublich zuverlässig. Wir hatten noch keinen Ausfall. In Zukunft möchten wir gerne noch ein wenig mehr Risiko eingehen und hoffen auf eine PS-Steigerung. Wir starten lieber mit einem stärkeren Motor von ganz hinten, denn wenn Max hinten startet, ist ein span- nender Grand Prix garantiert!“
(zur Legends Parade): „Zuerst sitzen wir alle zusammen und reden davon, dass unsere Zeit vorbei ist, wir nur herumrol- len und winken, aber kaum sitzen wir im Auto, ist das alles vergessen.“

Siegfried Nagl (Bürgermeister Stadt Graz)
(zum Showrun):
„Der Schloßberg grüßt einmal mehr Spielberg. Seit einigen Jahren passieren im Rahmen dieser Partner- schaft tolle Geschichten. Der Schloßberg ist sicher nicht leicht zu erklimmen. Deshalb ein großes Dankeschön an Max, dass er den Mut gehabt hat, diese Herausforderung anzunehmen. Ich freue mich riesig über das große Interesse und dass wir im Vorfeld des Rennens alle Fans vom Schloßberg aus grüßen können! Nachdem wir eine Automobilstadt sind und viel technisches Know-how aus der Region kommt, sind die Bilder, die um die Welt gehen, besonders wertvoll! Der Dank gilt natürlich auch Dr. Marko und der gesamten Organisation.“
(zum Rennen): „Ich bin überzeugt, Max holt das Double!“

Bernhard Rinner (Theaterholding Graz)
(zum Showrun):
„Diese Aktion heute war genial und eine perfekte Aufwärmrunde für den Schloßbergball am Samstag. Dieser Ort, an dem heute das Formel-1-Auto hereingefahren ist, wird in einen Ballroom verwandelt, von dem aus wir am Samstag Spielberg grüßen! Mark Webber moderiert und wir hoffen, viele Gäste aus der Formel 1 begrüßen zu dürfen.“

Formel 1 Hauptquartier Spielberg öffnet seine Tore. Der „Holiday Grand Prix“ von 28. bis 30. Juni hat am Spielberg mit Legends Parade, Ö3 Konzerten, Public Pitlane Walk (am 27. Juni für alle Wochenend-Ticket-Besitzer), „Styrian Green Carpet“, Stunt-Shows und Air Displays sowie Autogramm-Sessions in der F1 Fanzone wieder Entertainment für die ganze Familie parat. Kinder bis 14 Jahre genießen mit dem kostenlosen Kinderticket, in Begleitung eines Erwachsenen mit gülti- gem Ticket, freien Eintritt auf dem Red Bull Ring. Mit einem Stehplatz-Ticket erleben Motorsport-Freunde das komplette F1-Wochenende bereits ab insgesamt 95 Euro! Tickets gibt es unter www.projekt-spielberg.com/f1tickets. Wer noch einen Tribünenplatz möchte, sollte rasch zuschlagen!

Kurzentschlossene können sich von Donnerstag, 27. Juni, bis Sonn- tag, 30. Juni, vor Ort an den Tageskassen Tickets sichern.

Fotos©Samo Vidic, Joerg Mitter, Philip Platzer, Lucas Pripfl – Red Bull Content Pool

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at