Bad Mitterndorf verliert erstes Relegationsspiel gegen Liezen. Heute Rückspiel.

Für den ASV Bad Mitterndorf ist die Saison mit der Vizemeisterschaft in der OL-Nord bereits der größte Erfolg der Vereinsgeschichte, der Aufstieg in die Landesliga wäre die sensationelle Krönung. Gegener ist der SC Liezen. Die Bezirkshauptstädter beendeten die Meisterschaft in der Landesliga auf dem vorletzten Platz der Tabelle, lediglich zwei Zähler hatte man Vorsprung, und in der letzten Runde überhaupt nur deswegen noch Chancen auf die Relegation, weil Bad Radkersburg das Ausscheiden aus der Liga bekannt gab.  

Am 19. Juni erfolgte vor 600 Zusehern das 1. Relegationsspiel, das die Bad Mitterndorfer in der ersten Halbzeit beherrschten: In der 14. Minute zappelt das Leder dann auch im Netz. Stephan Schachner versenkt das Leder via Freistoß im Kreuzeck. Man kommt nach der Führung zu weiteren Chancen, die beste vor dem Halbzeitpfiff. In der 2. Halbzeit drehen die Liezener das Spiel und erzielen den Ausgleich; Srdjan Mrziz erzielt dann noch das 2:1.

Das Rückspiel erfolgt heute, 22. Juni, um 17 Uhr in Liezen.

Spielbericht ASV Bad Mitterndorf

ASV Bad Mitterndorf – SC Liezen 1:2 (1:1)

Knappe Niederlage des Vize-Meisters gegen den Landesliga-Verein!

Am Mittwoch stand das Hinspiel in der Landesliga-Relegation zwischen dem ASV und dem SC Liezen auf dem Programm.

Die Heimelf musste mit Oberliga-Top-Scorer Marek Dobranksy, Mittelfeld-Strategen Daniel Habeler, Andreas Pliem und dem verletzten Abwehr-Chef Uwe Leiter nicht weniger als vier Stammspieler vorgeben. Dennoch stand Trainer Rene Ziller eine schlagkräftige Mannschaft zur Verfügung, um den Vorletzten der diesjährigen Landesliga-Meisterschaft zu fordern.

Die Ziller-Elf übernahm vor 600 Zuschauern von Beginn weg das Kommando und konnte sich nach einer Viertelstunde für das Engagement belohnen: Kapitän Stephan Schachner zirkelte einen direkten Freistoß präzise in die linke Kreuzecke (15.). Der ASV war dem Gegner aus Liezen in Halbzeit 1 nicht nur läuferisch, sondern auch spielerisch überlegen und hatte den Landesliga-Verein stets unter Kontrolle. 

Als Mittelfeld-Motor Arno Pilz in der 41. Minute volley abzog, verhinderte SC-Keeper Podunavac das zu diesem Zeitpunkt verdiente 2:0 für die Heim-Elf. Unmittelbar vor der Pause gelang den Gästen der Ausgleich: nach einem Freistoß konnte Dominik Presul den Ball über die Linie drücken (45.).

Nach Wiederbeginn ein unverändertes Bild: der ASV drängte auf den Führungstreffer, die Gäste waren bemüht, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen – Chancen waren zunächst auf beiden Seiten Mangelware. In der 82. Minute hatte ASV-Abwehrspieler Mario Lemes die Führung auf dem Kopf: nach einer Schachner-Flanke setzte er den Ball nur wenige Zentimeter über die Latte. Und – einer alten Fußballweisheit folgend: die Tore, die man nicht schießt …

In der 86. Minute wurde SC-Angreifer Srdjan Mrzic ideal in Szene gesetzt – gegen seinen Flachschuss zum 1:2 war ASV-Schlussmann Raphael Wöhri chancenlos. 

Nach 90 abwechslungsreichen Minuten beendete der ausgezeichnete Schiedsrichter Alexander Harkam, der samt seinen Assistenten „lediglich“ ein brutales Foul des SC-Spielers Davor Brajkovic in der Schlussphase der Partie übersehen hatte, das Relegationshinspiel im Grimming-Stadion.

Nach dem Erfolg im Hinspiel geht der SC Liezen am Samstag, 22. Juni, mit Beginn um 17:00 Uhr, als klarer Favorit in das Rückspiel. Der ASV wird aber auch in dieser Partie versuchen, die bestmögliche Leistung abzuliefern und hofft auf zahlreiche Unterstützung der ASV-Fans!

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at