Festnahmen nach schwerem Raub. Aktuelle steirische Polizeimeldungen.

Kobenz, Bezirk Murtal

Polizisten nahmen Dienstagnacht, 13. Juni 2019, drei Tatverdächtige im Alter von 20, 23 und 25 Jahren fest. Sie stehen im Verdacht, im Rahmen eines Suchtmittelhandels einen schweren Raub begangen und einen 18-Jährigen leicht verletzt zu haben.

Bereits Dienstagabend gegen 18.45 Uhr trafen sich die drei Männer im Alter von 20 bis 25 Jahren mit einem 18-jährigen Österreicher aus dem Bezirk Liezen auf einem Parkplatz nahe einer Freizeitanlage. Dabei handelt es sich um zwei Österreicher im Alter von 20 und 25 Jahren aus dem Bezirk Murtal sowie einen 23-Jährigen aus der Russischen Föderation ohne aufrechten Wohnsitz. Die Männer trafen sich zum Zwecke eines Suchtmittelkaufes.

Bei der Übergabe der Suchtmittel kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 18-jährigen mutmaßlichen Suchtmittel-Verkäufer und den Abnehmern. Dabei entriss der 23-Jährige dem 18-Jährigen den Rucksack und bedrohte ihn mit einem rund 23 Zentimeter langen Messer. Auch der 25-Jährige bedrohte den Obersteirer mit einer Eisenstange. Bei dem folgenden Raufhandel erlitt der 18-Jährige leichte Verletzungen und wurde im LKH Murtal, Standort, Judenburg, behandelt.

Die drei Männer flüchteten im Anschluss mit einem Pkw samt dem geraubten Rucksack. Darin befanden sich rund 50 Gramm Marihuana sowie Bargeld in der Höhe von 6.200 Euro.

Sofort eingeleitete Ermittlungen von Polizisten der Kriminaldienstgruppe Knittelfeld in Zusammenarbeit mit der Suchtmittelgruppe Murtal führten die Beamten schließlich schnell zu den drei vorerst namentlich unbekannten Tatverdächtigen. Polizisten nahmen die drei Männer noch Dienstagnacht kurz vor Mitternacht in bzw. vor der Wohnung des 20-Jährigen im Bezirk Murtal fest. Verletzt wurde dabei niemand.

In der Wohnung stellten Polizisten den Großteil der Beute (Suchtmittel und Bargeld) sowie die beiden Tatwaffen sicher. Die drei Festgenommenen zeigten sich geständig. Die beiden einschlägig bekannten Männer im Alter von 23 und 25 Jahren wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben in die Justizanstalt Leoben eingeliefert. Der 20-Jährige, er hatte keine Gewaltanwendung begangen, wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Moped stieß gegen Fußgängerin

Graz. – Donnerstagabend, 13. Juni 2019, wurden beim Zusammenstoß eines Mopedfahrers mit einer Fußgängerin beide Unfallparteien verletzt.

Gegen 18:25 Uhr lenkte ein 15-jähriger Grazer sein Motorfahrrad in der Karl-Huber-Gasse in nordöstliche Richtung. Zeitgleich betrat eine 28-jährige in Graz wohnende Afghanin unmittelbar vor dem herannahenden Mopedlenker einen Schutzweg. Durch den folgenden Anstoß kamen beide zu Sturz. Die 28-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in das LKH Graz eingeliefert. Der 15-Jährige wurde leicht verletzt in die Kinderchirurgie des LKH Graz eingeliefert. 

Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen

Brodersdorf, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 29-Jähriger steht im Verdacht, in der Nacht auf Donnerstag, 13. Juni 2019, zwei Einbrüche begangen zu haben. Der Mann wurde festgenommen und befindet sich in der Justizanstalt Graz-Jakomini in Haft. 

Der 29-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung steht im Verdacht, gegen 23:15 Uhr die Verkaufshütte eines Bauernladens aufgebrochen zu haben. Dort erbeutete der Mann 16 Flaschen Obstsaft und verstaute sie in seinem Pkw. In der Folge begab sich der Verdächtige zu einem Pizzastand, schlug die gläserne Eingangstür ein und stahl Lebensmittel sowie ein Handy. Das Diebesgut wurde ebenfalls im Pkw verstaut.

Der 29-Jährige betrat danach nochmals den Pizzastand und wurde dabei vom Besitzer und dem Pächter beobachtet. Die beiden blockierten mit einem Lkw den Ausgang, Polizisten nahmen den Verdächtigen gegen 00:45 Uhr fest. Über das Motiv ist nichts bekannt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at