15-Jähriger nach Badeunfall verstorben. Aktuelle steirische Polizeimeldungen.

Fernitz-Mellach, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 15-Jähriger wurde Montagabend, 10. Juni 2019, nach einem Badeunfall reanimiert. Wie nun bekannt wurde, ist der 15-Jährige im LKH-Universitätsklinikum Graz verstorben.

Originalpresseaussendung vom 11. Juni 2019:

Badeunfall
Fernitz-Mellach, Bezirk Graz-Umgebung

Ein 15-Jähriger wurde Montagabend, 10. Juni 2019, nach einem medizinischen Notfall im Wasser reanimiert.

In den Abendstunden schwamm der 15-jährige Grazer, gemeinsam mit einem 14-jährigen Freund, in einem Schotterteich bei Enzelsdorf. Auch der Vater des 15-Jährigen sowie zwei weitere Bekannte befanden sich zu diesem Zeitpunkt beim dortigen Teich. Als die beiden Jugendlichen gegen 20.45 Uhr im Wasser tauchten, tauchte der 15-Jährige plötzlich aus bisher ungeklärter Ursache nicht mehr auf.

Erst rund 30 Minuten später konnte der Jugendliche vom Vater im trüben Wasser aufgefunden und ans Ufer gebracht werden, wo er den alarmierten Rettungskräften übergeben wurde. Einsatzkräfte des Roten Kreuzes samt Notarzt, der Feuerwehr sowie der Polizei reanimierten den 15-Jährigen schließlich rund eine Stunde lang. Er wurde in der Folge vom Roten Kreuz ins das LKH Graz eingeliefert. Dort konnte er durch medizinische Maßnahmen bis in die Morgenstunden vorerst wiederbelebt werden. Er befindet sich bis auf weiteres auf der Intensivstation des LKH Graz.

Bezirk Deutschlandsberg – Niedergams: Schweißarbeiten setzen Fahrzeug in Brand

Bei Schweißarbeiten entzündete sich ein Oldtimer-Pkw in einem Wirtschaftsgebäude und in Folge auch das Gebäude selbst.

Der 86-jährige Besitzer sowie zwei Feuerwehrleute ( 35 J, 50 J) wurden bei den Löscharbeiten leicht verletzt. Das Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus konnte verhindert werden.

Am Einsatz waren 41 Mann der Freiwilligen Feuerwehr mit 13 Fahrzeugen beteiligt.

Frontalkollision
Leoben

Dienstagnachmittag, 11. Juni 2019, kam es auf der Kärntner Straße (B116) zu einer frontalen Kollision eines Pkws mit einem Klein-Lkw. Dabei wurden die beiden Lenker unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 16:50 Uhr fuhr ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Oberwart mit einem Klein-Lkw auf der Kärntner Straße aus Leoben-Stadt kommend in Richtung Hinterberg. Aus bislang unbekannter Ursache kam er bei Straßenkilometer 29,23 von seiner Fahrspur ab und geriet auf die Gegenfahrbahn. Eine entgegenkommende Pkw-Lenkerin konnte dem Klein-Lkw ohne Kollision ausweichen, die nachfolgende 57-jährige Pkw-Lenkerin aus Leoben stieß frontal gegen das Fahrzeug des 18-Jährigen. Die 57-Jährige und der 18-Jährige wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungsdienst in das LKH Leoben eingeliefert. Die Feuerwehr musste an der Unfallstelle ausgetretenes Öl binden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Quelle: LPD Steiermark

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at