Asbest in Bad Mitterndorf: Grüne fordern Konsequenzen und Aufklärung

Grünen-LAbg. Sandra Krautwaschl: „Es kann nicht sein, dass die Öffentlichkeit nur durch Zufall von der Lagerung gefährlicher Stoffe erfährt!“

Nach dem Bekanntwerden eines Asbestlagers in Bad Mitterndorf fordern die Grünen Konsequenzen: „Es muss aufgeklärt werden, wieso die Gemeinde offensichtlich nichts davon wusste oder wissen konnte – eine ,Vakanz‘ durch einen Regierungskommissär reicht hier nicht als Grund“, so die Grüne Umweltsprecherin LAbg. Sandra Krautwaschl. Für die Grünen ist klar: Es braucht jedenfalls eine Gesetzesänderung: „Es kann nicht sein, dass es hier null Rechte für die Bevölkerung gibt: Die Bürgerinnen und Bürger müssen bei der Lagerung von gefährlichen Stoffen wie Asbest zumindest ein Anhörungsrecht haben – dass die Öffentlichkeit nur durch Zufall davon erfährt, ist ein untragbarer Zustand!

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at