Mit Pkw auf Personengruppe losgefahren//Totalschaden nach Alkofahrt/Tödlicher Motorradunfall

Niklasdorf, Bezirk Leoben. – Ein 22-Jähriger steht im Verdacht, in der Nacht auf Sonntag, 9. Juni 2019, nach einem Streit mit dem Pkw auf eine Personengruppe losgefahren zu sein. Polizisten nahmen ihn fest.

In der Nacht auf Sonntag geriet eine Gruppe an Jugendlichen, darunter der 22-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, in einer Diskothek in Streit. Dieser konnte vorerst von Security-Mitarbeitern beigelegt werden. Als sich der 22-Jährige wenig später vor das Lokal begab, traf er unter anderem auch auf am Streit beteiligte Personen. Ihnen gegenüber soll er angekündigt haben, dass alle Ausländer sterben müssen und dass er sie überfahren werde.

In der Folge nahm er den am Schotterparkplatz abgestellten Pkw seiner Freundin (20) in Betrieb und fuhr, laut Zeugenangaben, mit erheblicher Geschwindigkeit auf einen Gruppe von rund 20 bis 30 Personen zu. Diese konnten rechtzeitig auf die Seite springen, woraufhin der 22-Jährige den Vorgang mehrere Male wiederholte. Ein 17-Jähriger versuchte den 22-Jährigen zu stoppen und schlug mit der Hand auf die Heckscheibe, wobei er sich leicht verletzt haben dürfte. Durch die Tathandlung selbst wurden bisherigen Erkenntnissen zufolge keine Personen verletzt. Der 22-Jährige, er besitzt keine gültige Lenkberechtigung und war leicht alkoholisiert, verließ schließlich den Parkplatz mit dem Fahrzeug.

Polizisten trafen den polizeilich bekannten 22-Jährigen wenig später mit dem Pkw zu Hause an und nahmen ihn in der Folge über Anordnung der Staatsanwaltschaft fest. Er zeigte sich bisher nicht geständig und gab an, dass ein Freund gefahren sei. Die Ermittlungen laufen.

Kollision zweier Motorradlenker mit einem Toten

Soboth, Bezirk Deutschlandsberg. – Sonntagnachmittag, 9. Juni 2019, kollidierten zwei Motorradlenker. Dabei wurde einer lebensgefährlich, einer tödlich verletzt.

Gegen 13.45 Uhr kollidierten die beiden Motorradlenker auf der B69 (Südsteirische Grenzstraße) im Bereich des Stausees aus bisher ungeklärter Ursache. Entgegen ersten Berichterstattungen sind zwei (nicht drei) Motorradlenker beteiligt, wobei einer lebensgefährlich, der andere tödlich verletzt wurde.

Motorradlenker schwer verletzt

Birkfeld, Bezirk Weiz. – Sonntagvormittag, 9. Juni 2019, kam ein 62-jähriger Motorradlenker zu Sturz und verletzte sich schwer.

Gegen 09.45 Uhr fuhr der 62-Jährige aus dem Bezirk Krems-Land/NÖ mit einem Motorrad (dreirädriges Kfz) auf der B72 Weizer Straße. In einer Linkskurve bei Koglhof verlor er, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam zu Sturz. Dabei rutschten die Vorderräder des Motorrades weg, woraufhin der 62-Jährige links von der Fahrbahn abkam.

Der Niederösterreicher erlitt schwere Verletzungen am Bein und an der Hand und wurde vom Roten Kreuz ins LKH Weiz eingeliefert. Er wird voraussichtlich auf das Universitätsklinikum Krems überstellt und dort operiert.

Totalschaden nach Alkofahrt

Mürzzuschlag, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Sonntagfrüh, 9. Juni 2019, kam ein stark alkoholisierter Pkw-Lenker (22) von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Böschung. Er und sein Beifahrer (23) dürften lediglich leicht verletzt worden sein.

Gegen 05.50 Uhr fuhr der 22-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag auf der B23 Lahnsattelstraße von Mürzzuschlag kommend in Fahrtrichtung Neuberg. Am Beifahrersitz befand sich sein 23-jähriger Freund aus dem Bezirk Murau. In einer langgezogenen Linkskurve (StrKm 4,6) kam der stark alkoholisierte 22-Jährige schließlich rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Böschung. Das Fahrzeug schlitterte in der Folge rund 80 Meter über die Böschung, schleuderte zurück auf die Bundesstraße und kam nach weiteren rund 50 Metern links neben der Fahrbahn zum Stillstand. Dabei durchschlug der Pkw noch einen Schranken eines Kraftwerkes.

Beide Männer dürften lediglich leichte Verletzungen erlitten haben und wurden vom Roten Kreuz ins LKH Mürzzuschlag-Mariazell, Standort Mürzzuschlag, eingeliefert. Am Pkw entstand Totalschaden. Er musste von einem Kran geborgen werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mürzzuschlag reinigten die Fahrbahn auf einer Länge von rund 130 Metern.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at