Pkw gegen Brücke.//In Brunnen gestürzt Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Rettenegg, Bezirk Weiz. – Freitagnachmittag, 7. Juni 2019, kollidierte ein alkoholisierter Pkw-Lenker (72) mit einer Brücke. Er und seine 83-jährige Beifahrerin wurden unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 14.50 Uhr fuhr der 72-Jährige aus dem Bezirk Bruck an der Leitha/NÖ auf der L407 Feistritzsattelstraße in Fahrtrichtung Ratten. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und einer schweren Alkoholisierung kam der 72-Jährige in einer leichten Linkskurve (StrKm 8,00) rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Brückenfundament sowie das Brückengeländer. In der Folge wurde das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn geschleudert und prallte gegen eine links neben der Fahrbahn befindliche Steinschlichtung. 

Der 72-Jährige sowie seine am Beifahrersitz befindliche Frau erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden vom Roten Kreuz ins LKH Weiz eingeliefert. Am Pkw dürfte Totalschaden entstanden sein.

Brandursachenermittlung

Krumegg, Bezirk Murau. – Wie berichtet, geriet Donnerstagabend, 6. Juni 2019, ein landwirtschaftliches Anwesen in Brand. Ermittler des Landeskriminalamtes Steiermark führten nun die Brandursachenermittlung durch.

Gegen 21.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte über den Brand informiert, bei dem in der Folge ein Stall sowie das angrenzende Wohnhaus niederbrannten. Neben landwirtschaftlichen Geräten fielen auch vier Kälber, zwei Schweine sowie mehrere Hühner dem Feuer zum Opfer. Mehrere Rinder konnten von den Besitzern noch rechtzeitig gerettet werden. Wie nun bekannt wurde, erlitt die 54-jährige Hausbesitzerin im Zuge dessen leichte Verletzungen.

Die Brandursachenermittlung ergab, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit losgelöste Sägezähne einer Kreissäge den Brand ausgelöst haben dürften. Diese dürften sich beim Schneiden von Hartfaserplatten vom Schneideblatt der Kreissäge gelöst und einen Glimmbrand im Bereich einer Spanabsaugung verursacht haben. Dieser entwickelte sich folglich zu einem Flammenbrand, welcher schlussendlich auf das gesamte Stallgebäude und das angrenzende Wohnhaus übergriff.

Aufgrund des hohen Zerstörungsgrades des Stall- und Wirtschaftsgebäudes kann derzeit jedoch auch die elektrische Anlage als Brandursache nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Der enorme Sachschaden dürfte sich womöglich auf über eine Million Euro belaufen.

In Brunnen gestürzt

Bad Radkersburg, Bezirk Südoststeiermark. – Ein 52-Jähriger stürzte Freitagnachmittag, 7. Juni 2019, bei Aufbauarbeiten eines Caterings mehr als fünf Meter in einen Brunnen. Er wurde leicht verletzt.

Gegen 14.20 Uhr war der 52-Jährige aus dem Bezirk Südoststeiermark im Innenhof eines Anwesens mit Aufbauarbeiten eines Caterings beschäftigt. Dabei sollte in einer Nische, in der sich ein mit einer Sicherheitsglasplatte zugedeckter Brunnen befindet, eine mobile Küche entstehen. Als der 52-Jährige in der Folge auf die Glasplatte stieg, brach der um den Brunnen befindliche Holzring (ca. 1 Meter Durchmesser) und der 52-Jährige stürzte mehr als fünf Meter in den mit Wasser (ca. 50 cm) gefüllten Brunnen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Radkersburg befreiten den 52-Jährigen mit Leitern aus dem Brunnen. Er wurde vom Roten Kreuz leicht verletzt ins LKH Südsteiermark, Standort Bad Radkersburg, eingeliefert. 

Kollision zweier Pkw

Murau. – Freitagnachmittag, 7. Juni 2019, kollidierten zwei Pkw-Lenkerinnen im Alter von 86 und 31 Jahren. Dabei wurde die 86-Jährige schwer, die 31-Jährige leicht verletzt.

Gegen 16.45 Uhr näherte sich die 86-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Murau auf einer Gemeindestraße der B96 Murtal Straße. Als sie an der Kreuzung mit der B96 nach links in die Bundesstraße einbiegen wollte, dürfte sie die von links aus Richtung Murau kommende 31-jährige Pkw-Lenkerin, ebenso aus dem Bezirk Murau, übersehen haben. Die 31-Jährige prallte frontal gegen die linke Fahrzeugseite der 86-Jährigen, wobei an beiden Pkw Totalschaden entstanden sein dürfte.

Während die 86-Jährige schwere Verletzungen erlitt, wurde die 31-Jährige lediglich leicht verletzt. Beide Frauen wurden vom Roten Kreuz ins LKH Murtal, Standort Judenburg, eingeliefert. 

Für die Dauer der Aufräumarbeiten durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Murau war die B96 im Bereich der Unfallstelle bis 18:45 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

Randalierer festgenommen

Graz, Bezirk Lend. – Polizisten nahmen Freitagabend, 7. Juni 2019, einen 18-Jährigen fest, nachdem er zuvor, gemeinsam mit zwei weiteren Personen, im Bereich einer Bushaltestelle randaliert und die öffentliche Ordnung gestört hatte.

Kurz nach 18.30 Uhr wurden Polizisten zu einer Bushaltestelle (Linie 53) am Grazer Hauptbahnhof gerufen, nachdem Anzeige über randalierende Personen erstattet wurde. Vor Ort stellten die Beamten einen bereits polizeilich bekannten 18-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung fest. Bei Eintreffen der Streife entblößte dieser sein Gesäß und streckte es den Polizisten entgegen. Auf der Wartebank befanden sich eine 20-Jährige sowie ein 33-Jähriger, beide aus Graz. Alle drei Personen wirkten offensichtlich stark alkoholisiert. Die 20-Jährige schlief auf der Bank, zahlreiche Gegenstände und Bierdosen lagen im Wartebereich sowie auf dem Boden umher.

Die Polizisten forderten die drei in der Folge auf, ihr Verhalten einzustellen und wiesen sie vom äußerst stark frequentierten Bahnhofs-Vorplatz weg. Diese kamen der Aufforderung jedoch nicht nach. Vor allem der 18-Jährige missachtete die Anweisungen, indem er mit nacktem Oberkörper vor den Beamten stand und provozierend sein Bier trank. Nachdem er schließlich die Polizisten mehrmals lautstark beschimpfte, er immer aggressiver wurde und auch begann in Richtung eines Beamten zu schlagen (kein Treffer), nahmen Polizisten ihn fest. Nachdem eine Fixierung des 18-Jährigen im Stehen nicht gefahrlos möglich schien, er verspannte seine Oberkörper und ballte die Fäuste, brachten ihn die Polizisten mittels Einsatztechnik zu Boden und legten ihm Handfessel an.

Als die 20-Jährige, sie war vom 33-Jährigen geweckt worden, dem Festgenommenen zu Hilfe kommen wollte, wiesen Polizisten sie zurück. Mit Unterstützung einer weiteren Streife wurde der 18-Jährige schließlich auf eine Polizeiinspektion überstellt. Dort konnten ihm wenig später die Handfesseln abgenommen werden, nachdem er sich beruhigt hatte.

Verletzt wurde niemand. Alle drei Personen werden angezeigt.

Straßensperre nach Ölaustritt

St. Michael in Obersteiermark, Bezirk Leoben. – Zu einer Straßensperre der B116 Leobener Straße kam es Freitagnacht, 7. Juni 2019, nach einem Ölaustritt bei einer Arbeitsmaschine.

In den Abendstunden war ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Leoben mit einem Mähwerk auf der B116 Leobener Straße in Richtung Leoben unterwegs. Nach einem technischen Defekt der Maschine hielt er in St. Michael i. O.  (StrKm 33,600) an und veranlasste über seinen Arbeitgeber die Abholung der Maschine. Beim Verladen dieser auf einen Tieflader gegen 21.20 Uhr, traten aufgrund eines offensichtlichen Defekts der Hydraulik rund 50 Liter Hydrauliköl aus und verschmutzen die Fahrbahn. 

Einsatzkräfte der Feuerwehr St. Michael i. O. sowie der Straßenmeisterei Leoben sorgten in der Folge für die rasche Reinigung der Straße.

Die B116 war in diesem Bereich bis 21.50 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt bzw. bis 22.45 Uhr lediglich einspurig befahrbar. Eine Umweltgefährdung lag nicht vor.

Motorradfahrer gestürzt

Maria Lankowitz, Bezirk Voitsberg. – Samstagnachmittag, 8. Juni 2019, kam ein Motorradfahrer auf der B77 zu Sturz.

Gegen 14:00 Uhr fuhr ein 51-Jähriger aus dem Bezirk Voitsberg  auf der B77 vom Gaberl kommend in Richtung Salla. Auf Höhe des Straßenkilometers 33,3 kam der Motorradfahrer aus bislang unbekannter Ursache zu Sturz. Der 51-Jährige verletzte sich dabei unbestimmten Grades. Er wurde nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz Voitsberg vom Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Graz gebracht.  

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at