Verkehrskonzept Altaussee – erstes Zahlenmaterial liegt vor. 6.000 Fahrbewegungen pro Tag.

Von einem Verkehrskonzept ist man in der Losergemeinde nach wie vor ein gutes Stück entfernt, aber jetzt liegen erste Zahlen vor, und die sollen ja als Grundlage zur weiteren Vorgangsweise dienen. Mitte Februar hat man alle Bewegungen an verschiedenen Messpunkten registriert, auch an der B 145 (Kreuzung „Billa“), um Vergleichswerte zu haben. Und die sprechen doch eine eindeutige Sprache: Es gibt knapp unter 6.000 Pkw- und 200 LKW- Bewegungen (der Verkehr der Salinen Austria natürlich auch beteiligt, der große Anteil sind aber andere Bewegungen,Traktoren….) durch den Ort, und zwar an jedem Tag. Das ist z.T. mehr als an der B145.

Bürgermeister Loitzl überlegt derzeit noch, ob im Sommer eine weitere Zählung durchgeführt wird, denn man meine, dass es da noch mehr Verkehr geben könne: Natürlich stelle man jetzt in der Gemeinde Überlegungen an, aber eines sei auch klar: Die Zahlen würden ganz klar für einen Zubringer vom Pötschenpass sprechen, damit sei sei ein Drittel des Aufkommens durch den Ort wegzubringen. Weitere geplante Maßnahmen gebe es derzeit noch nicht

Mehr ab heute (16.5., 13 Uhr) in einem ARF – Fernsehbericht

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at