Vorschau auf die 30. Runde der Tipico Bundesliga

SK Puntigamer Sturm Graz – FK Austria Wien

Sonntag, 12.05.2019, 14:30 Uhr, Merkur Arena (live bei Sky), Schiedsrichter Markus Hameter

  • Der FK Austria Wien gewann 78-mal gegen den SK Puntigamer Sturm Graz – nur gegen den FC Flyeralarm Admira (88-mal) in der Tipico Bundesliga häufiger.
  • Der SK Puntigamer Sturm Graz kassierte in den bisherigen 3 Duellen in der Tipico Bundesliga 2018/19 gegen den FK Austria Wien nur ein Gegentor. Das einzige BL-Tor des FAK gegen Sturm erzielte der im Winter zum RZ Pellets WAC abgewanderte Kevin Friesenbichler.
  • Der FK Austria Wien erzielte 10 Treffer von außerhalb des Strafraums – kein Team in dieser Saison der Tipico Bundesliga mehr. Gegen den SK Puntigamer Sturm Graz traf der FAK zuletzt am 7. April 2018 aus der Distanz (Holzhauser).
  • Markus Pink traf 3 BL-Einsätze in Folge und erzielte damit im Frühjahr bereits ebenso viele Tore wie im gesamten Herbst. 4 Einsätze in Folge traf Pink in der Tipico Bundesliga bisher nie.
  • Der SK Puntigamer Sturm Graz kassierte 27% der Gegentreffer in der 1. Hälfte – der geringste Anteil in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

CASHPOINT SCR Altach – FC Flyeralarm Admira

Samstag, 11.05.2019, 17:00 Uhr, CASHPOINT Arena (live bei Sky), Schiedsrichter Harald Lechner

  • Der FC Flyeralarm Admira ist in der Tipico Bundesliga seit 4 Auswärtsspielen beim CASHPOINT SCR Altach ungeschlagen (2 Siege, 2 Remis) – erstmals so lange.
  • Der CASHPOINT SCR Altach erzielte 17 Tore nach Standards – nur der FC Flyeralarm Admira und der LASK (je 20) mehr. Die Vorarlberger erzielten in dieser Saison der Tipico Bundesliga gegen die Admira 5 Tore – alle nach ruhenden Bällen.
  • Der FC Flyeralarm Admira erzielte im Frühjahr in der Tipico Bundesliga 9 Tore nach Freistößen. Kein anderes Team traf in der gesamten Saison 2018/19 so häufig nach Freistößen.
  • Der CASHPOINT SCR Altach traf bisher 349-mal in der Tipico Bundesliga. Der nächste Treffer wäre der 350. BL-Treffer für die Vorarlberger.
  • Sasa Kalajdzic erzielte in der Qualifikationsgruppe 4 Tore – nur Mergim Berisha (5) mehr.

TSV Prolactal Hartberg – SV Mattersburg

Samstag, 11.05.2019, 17:00 Uhr, Profertil Arena Hartberg (live bei Sky), Schiedsrichter Dieter Muckenhammer

  • Der TSV Prolactal Hartberg erzielte in der Tipico Bundesliga gegen den SV Mattersburg 6 Tore – nur gegen den SK Rapid Wien (11) mehr.
  • Der SV Mattersburg ist in der Tipico Bundesliga seit 4 Spielen ungeschlagen (2 Siege, 2 Remis) – bereits zum 2. Mal in diesem Kalenderjahr.
  • Der TSV Prolactal Hartberg erzielte 6 seiner letzten 7 Tore in der Tipico Bundesliga nach ruhenden Bällen. Die Steirer trafen auch im 1. Heimspiel gegen den SV Mattersburg 2-mal nach Standards – jeweils nach einem Eckball.
  • Der SV Mattersburg erzielte 10 Tore per Kopf – so viele wie kein anderes Team in dieser Saison der Tipico Bundesliga.
  • Martin Pusic traf gegen den TSV Prolactal Hartberg in beiden Saisoneinsätzen und insgesamt 3-mal – häufiger als gegen jedes andere Team. Zudem schnürte Pusic gegen Hartberg seinen einzigen Doppelpack in der Tipico Bundesliga.

SK Rapid Wien – FC Wacker Innsbruck

Samstag, 11.05.2019, 17:00 Uhr, Allianz Stadion (live bei Sky), Schiedsrichter Alexander Harkam

  • Der SK Rapid Wien gab gegen den FC Wacker Innsbruck in dieser Saison keinen Punkt ab. Gewinnt Rapid auch das 4. Saisonduell, dann hätten die Wiener erstmals innerhalb einer Saison der Tipico Bundesliga alle 4 Duelle gegen die Tiroler gewonnen.
  • Der SK Rapid Wien ist seit 12 Spielen gegen den FC Wacker Innsbruck ungeschlagen (10 Siege, 2 Remis). Gegen kein anderes aktuelles Team der Tipico Bundesliga hat Rapid momentan eine derart lange Serie.
  • Der SK Rapid Wien gewann die letzten 6 Heimspiele gegen den FC Wacker Innsbruck – erstmals in der Tipico Bundesliga.
  • Der SK Rapid Wien erzielte in dieser Saison der Tipico Bundesliga 4 Tore durch Einwechselspieler, davon jeweils eines in den letzten beiden Spielen gegen den FC Wacker Innsbruck.
  • Der FC Wacker Innsbruck erzielte 27% der Treffer von außerhalb des Strafraums – der höchste Anteil in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

RZ Pellets WAC – Spusu SKN St. Pölten

Sonntag, 12.05.2019, 14:30 Uhr, Lavanttal-Arena (live bei Sky), Schiedsrichter Sebastian Gishamer

  • Der RZ Pellets WAC traf in dieser Saison der Tipico Bundesliga gegen den spusu SKN St. Pölten 7-mal – nur gegen den SV Mattersburg (8-mal) häufiger.
  • Der RZ Pellets WAC liegt aktuell auf Platz 3. Die beste Platzierung eines Kärntner Teams in der Endtabelle der Tipico Bundesliga ist Platz 5 – 2-mal der WAC und 1-mal der FC Kärnten.
  • Michael Sollbauer steht vor seinem 200. Spiel in der Tipico Bundesliga für den RZ Pellets WAC – Rekord. Von den aktuellen Spielern absolvierten nur 6 Akteure mehr BL-Einsätze für ihr aktuelles Team.
  • Michael Liendl traf in dieser Saison der Tipico Bundesliga 11-mal. Ein weiterer Treffer würde einen neuen Saisonrekord für einen Spieler des RZ Pellets WAC bedeuten.
  • Rene Gartler erzielte 9 Tore in dieser Saison. Auf den Rekordtorschützen des spusu SKN St. Pölten in der Tipico Bundesliga (Daniel Schütz mit 10 Toren) fehlt ihm ein Tor.

FC Red Bull Salzburg – LASK

Sonntag, 12.05.2019, 17:00 Uhr, Red Bull Arena (live bei Sky), Schiedsrichter Rene Eisner

  • Der LASK ist das einzige BL-Team 2018/19, das gegen den FC Red Bull Salzburg 3 Treffer in einem Spiel erzielte – am 28. Oktober 2018 beim 3:3 in Pasching.
  • Der FC Red Bull Salzburg gewann in dieser Saison der Tipico Bundesliga 22 der 29 Spiele – nur der FK Austria Wien 1984/85 mehr (24).
  • Der LASK liegt 3 Spieltag vor Schluss 9 Punkte vor Platz 3. Der Vizemeistertitel wäre die beste Platzierung des LASK in der zur Saison 1974/75 gegründeten Tipico Bundesliga.
  • Der FC Red Bull Salzburg erzielte 24 Tore in der Schlussviertelstunde – Höchstwert 2018/19. RBS traf auch in den letzten beiden Spielen gegen den LASK in der Schlussviertelstunde.
  • Marco Rose verlor in der Tipico Bundesliga nur 5 seiner 65 Spiele – gegen kein Team und gegen keinen Trainer mehr als eines. Oliver Glasner hat die Chance, als einziger Trainer gegen Rose 2 Spiele zu gewinnen.
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at