ARF-Tipp für ServusTV: “Heimatleuchten: Ausg´steckt is! Eine Reise durch Österreichs Heurigenkultur in allen Facetten“, am Fr., 10.05., ab 20:15 Uhr

Sie sind der Inbegriff österreichischer Gemütlichkeit: der Heurige und die Buschenschank. In dieser „Heimatleuchten“-Sendung zeigt ServusTV die einzigartige gastronomische Kultur. Dabei werden nicht nur die regionalen Unterschiede vorgestellt, sondern vor allem die Persönlichkeiten, die dahinterstehen. Vom Weingut Krispel in der Steiermark geht es zur Pop-Up-Buschenschank nach Wien, zum Heurigen von Bernd Pulker nach Niederösterreich und weiter ins Burgenland zur Buschenschank Weinek.  
Wein und regionale Schmankerl
So verschieden die Regionen sind, so verschieden sind auch ihre Geschmäcker. In Niederösterreich ist ein Heuriger ohne Schweinsbraten kaum vorstellbar. Den angeblich besten bereitet Bernd Pulker in der Wachau nach dem Rezept seiner Oma zu. Aber auch in der Südoststeiermark auf dem Weingut Krispel setzt man auf Schwein. Hier verleihen die Tröge aus dem Basalt des steirischen Vulkanlandes dem Speck des Wollschweins seine besondere Note. Dieser harmoniert perfekt mit dem ortstypischen Chardonnay und Sauvignon Blanc. Die Auszeichnung als beste Buschenschank der Steiermark ist daher verdient. Eine ganz andere Spezialität bietet das weiter südlich gelegene malerische Weingut Kögl. Hier serviert die junge Winzerin Tamara Kögl nicht nur edle Tropfen, sondern auch Spagatkrapfen nach Urgroßmutters Rezept. In Kulm im Burgenland serviert der ehemalige Schauspieler Martin Weinek in seiner Buschenschank eine besondere regionale Spezialität: Zander aus den historischen Zuchtteichen am Fuß der Burg Güssing.   Weitere „Zutaten“ Was wäre ein Heuriger ohne Musik? Gerade in Wien gehört die richtige musikalische Untermalung zur Heurigenkultur dazu. Zwei Vertreter dieser schwungvoll-melancholischen Spielart des Wienerliedes sind Marie-Theres Stickler und Rudi Koschelu. Wichtig für den guten Geschmack des Weines ist auch das richtige Fass. In der Fassbinderei Pauscha in Wolfsberg in Kärnten weiß man um die Geheimnisse dieses Handwerks – und dabei erfährt man auch Überraschendes.

Am südlichen Donauufer im Naturidyll der Wachau, eingebettet inmitten von eigenen Weingärten findet man den traditionellen Heurigen von Peter Pulker, den wir beim Kochen des angeblich weltbesten Schweinsbratens von A-Z begleiten.


Fotorechte: ©ServusTV / Christopher Kelemen
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at