Alpine Notlage. Aktuelle steirische Polizeimeldungen.

Aflenz, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Mittwochnachmittag, 1. Mai 2019, geriet eine 31-Jährige auf einem Klettersteig in eine Alpine Notlage. Die Frau blieb unverletzt.

Gegen 12:00 Uhr kletterten die 31-Jährige und ein 45-Jähriger, beide aus dem Bezirk Weiz, den sogenannten „Aflenzer Klettersteig“.  Im Bereich der sogenannten „Arena“, bei der es sich um eine Felsstelle mit teilweise überhängender Felswand handelt, stieg der 45-Jährige gegen 14:00 Uhr voraus. Die 31-Jährige stieg nach, konnte sich laut eigenen Angaben nicht mehr festhalten und rutschte in das Klettersteigset. Der 45-Jährige setzte einen Notruf ab. Eine Seilbergung mit dem Einsatzhubschrauber der Flugpolizei Graz musste aufgrund der Witterungsverhältnisse abgebrochen werden. Beamten der Alpinpolizei Hochsteiermark und Helfern der Bergrettung Aflenz gelang es, die 31-Jährige aus der Felswand zu retten. Die Frau blieb unverletzt.

32-Jähriger festgenommen

Bezirk Weiz. – Mittwochmorgen, 1. Mai 2019, wurde ein 32-Jähriger festgenommen, da er im Verdacht steht, einen Diebstahl und eine schwere Sachbeschädigung begangen zu haben.

Am 29. April 2019 kam es in einem Hotel zu einem Diebstahl. Ein unbekannter Täter stahl mehrere Hotelzimmerschlüssel im Wert von mehreren Hundert Euro. Eine Angestellte des Hotels bemerkte den Vorfall und gab am 1. Mai 2019 gegen 07:30 Uhr bei der Polizeiinspektion Weiz an, den Unbekannten wiedererkannt zu haben. Der Unbekannte konnte angehalten werden, es handelt sich um einen 32-jährigen Mann.  Ermittlungen ergaben, dass der 32-Jährige ebenfalls im Verdacht steht, am 29. April 2019 in einer Kirche in Weiz über 80 Opferlichter angezündet und Papier darüber gelegt zu haben. Die Flammen der brennenden Kerzen gingen auf das dortige Altartuch über. Zwei derzeit noch unbekannte Frauen bemerkten den Brand und löschten ihn. 

Der 32-Jährige wird in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. 

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at