Heimatleuchten: Vom Anbandeln und Heiraten – mit Conny Bürgler

Amors Wege sind unergründlich – bei manchen ist es Liebe auf den ersten Blick, andere benötigen einen zweiten oder dritten oder generell eine kleine Hilfe. Mit ein Grund, warum es so viele überlieferte Bräuche und Traditionen rund ums Anbandeln gibt. ServusTV-Moderatorin Conny Bürgler begibt sich in dieser „Heimatleuchten“-Sendung auf eine Reise der ganz besonderen Art und lernt den Alpenraum von seiner romantischen Seite kennen.
Die schönsten Hochzeitsbräuche“Heimatleuchten: Vom Anbandeln und Heiraten“ – mit Conny Bürgler, am Fr., 03.05., ab 20:15 Uhr
Vereinshochzeit am Salzburger GaisbergEin paar Jahre Anbandeln und zwei Jahre Beziehung, dann beschloss Christoph Brunauer, um die Hand seiner Andrea anzuhalten. 400 Gäste, Musik und vor allem viele Bräuche dürfen am schönsten Tag der beiden Salzburger nicht fehlen. Angefangen beim Hochzeitslader Christian Haslauer, über lustige sowie berührende Traditionen während der Zeremonie und der Feier bis hin zur Verabschiedung des Brautpaares um Mitternacht – Conny Bürgler darf den beiden bei jedem Schritt über die Schulter schauen und so ein Teil ihrer Liebesgeschichte sein. Anbandeln quer durch ÖsterreichDer 30. April ist in Neustadtl an der Donau in Niederösterreich ein besonderer Tag, denn junge Burschen planen hier ihren Anbandel-Streich: Vor den Haustüren zweier frisch Verliebter wird ein Herz mit den Anfangsinitialen gemalt, die dann mit einem Kalkstrich verbunden werden, dem sogenannten Maistrich. Damit wollen sie ihre Liebe oder Verliebtheit öffentlich machen.In Viechtwang im oberösterreichischen Almtal wird am 26. Dezember der „Störi“ angeschnitten, wobei die junge Dame des Hauses das Messer wählt. Das Scherzerl des Germbrotes muss dabei so klein wie möglich sein, das „Störi“ dennoch alleine stehen und das Messer und ein Schnapsglas zehn Sekunden balancieren können. Die Kärntner Version des Fensterln-Gehens nennt sich „Flachskrageln„. Bei der Arbeit mit Flachs sind schon früher Mann und Frau aufeinandergetroffen. Hatte sie den Flachsbuschen um den Hals des Mannes gelegt und ihn damit an sich herangezogen, so war die Beziehung besiegelt. Außerdem in dieser Heimatleuchten-Sendung: In Südtirol feiern die Kastelruther alle zwei Jahre ein ganz spezielles Hochzeitsfest. Hier stellen die Einheimischen die mittlerweile aus der Mode gekommene traditionelle Bauernhochzeit nach. Sie ziehen ihre wertvollsten Trachten an und lassen sich mit Pferdekutschen durch den Ort fahren.

Fotorechte: © Neulandfilm
Fotorechte: © Servus TV / Neulandfilm / Juri Baruffaldi
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at