Thomas Gaisberger/Oberbank Bad Aussee: IWF erwartet für 2020 wieder stärkeres Wachstum

Der Internationale Währungsfonds rechnet nach einer Schwächephase bald wieder mit einer Konjunkturerholung. Die Weltwirtschaft werde 2019 nur noch um 3,3% zulegen, nächstes Jahr dann aber um 3,6% und damit ähnlich stark wie 2018, teilte der IWF am Dienstag mit. Produktionsdaten der Industrie und die Befragung von Einkaufsmanagern deuteten darauf hin, dass die erste Jahreshälfte 2019 schwächer verlaufen dürfte als die zweite. Für viele wichtige Industrie- und Schwellenländer ist der IWF pessimistischer als noch im Januar, in Frankreich unter anderem wegen der «Gelbwesten»-Proteste, in Großbritannien wegen der weit verbreiteten Brexit-Unsicherheit. Zudem drohten die USA nun wegen des Vorwurfs illegaler Beihilfen für den europäischen Flugzeugbauer Airbus mit Zöllen auf weitere EU-Produkte.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at