Red Bulls wollen in Wien im Halbfinale erstmals vorlegen


Raphael Herburger: „Sind bereit für das nächste harte Spiel“ 


Salzburg, 6. April 2019 | Der EC Red Bull Salzburg bestreitet morgen, Sonntag, im Playoff-Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga in Wien das fünfte Spiel gegen die spusu Vienna Capitals (17:00 Uhr, ServusTV, Servushockeynight.com, Sky Sport). Die Salzburger haben gestern zuhause mit dem 5:3-Erfolg gegen die Caps in der Best-of-Seven-Serie auf 2:2 ausgeglichen, wollen die Euphorie nun gleich ins nächste Spiel mitnehmen und könnten erstmals in der Serie in Führung gehen. 

Das Momentum liegt bei den Red Bulls. Mit zwei, wenn auch knappen Niederlagen in die Halbfinalserie gegen die spusu Vienna Capitals gestartet, haben die Salzburger die letzten zwei Begegnungen für sich entschieden, damit die Serie wieder ausgeglichen und die Wiener in ihrem anfänglichen Lauf gestoppt. Dazu feierten die Red Bulls den ersten Saisonsieg gegen Wien in regulärer Spielzeit. Aber auch bei den zwei Erfolgen der Red Bulls ist es denkbar knapp hergegangen; zuerst der 4:3-Sieg in Overtime in Wien, bei dem die Red Bulls dreimal zurücklagen, und auch gestern mussten die Salzburger dreimal die Führung der Wiener in Kauf nehmen, schlugen aber jedes Mal gleich zurück und waren dann im Schlussdrittel die bessere Mannschaft. 

Mit diesen kämpferischen Tugenden und geduldigem Spiel wollen die Red Bulls nun morgen in Wien neuerlich reüssieren und erstmals die Führung in der Halbfinalserie übernehmen. Head Coach Andreas Brucker: „Spätestens seit dem letzten Spiel in Wien wissen wir, dass wir dort gewinnen können. Nach dem gestrigen Heimsieg ist das Selbstvertrauen größer geworden, nun wollen wir in Wien wieder eine gute Leistung abliefern. Wir erwarten neuerlich eine enge Partie, wissen aber, dass wir die für uns entscheiden können.“ 

Geheimnisse gibt es längst schon keine mehr zwischen den beiden Kontrahenten und so legt Stürmer Raphael Herburger, der gestern in der 58. Minute das vorentscheidende 4:3 geschossen hatte, auch darauf Wert, die grundlegenden Sachen im Spiel richtig zu machen: „Wir werden von der ersten Minute an voll loslegen, die Checks fertigfahren und Druck auf die Verteidiger machen. Gleichzeitig wollen wir weniger Fehler machen. Es wird einem nichts geschenkt, aber wir sind bereit für das nächste harte Spiel.“ Und dieses könnte schon eine erste Vorentscheidung bringen, denn der Sieger des fünften Spiels hat den ersten ‚Matchpuck‘, sprich braucht nur mehr einen weiteren Sieg, um den Aufstieg ins Finale zu fixieren. 

Die Red Bulls haben heute bereits eine lockere Trainingseinheit hinter sich gebracht und befinden sich auf dem Weg nach Wien. Los geht es morgen in der Erste Bank Arena um 17:00 Uhr. 

Erste Bank Eishockey Liga | Playoff-Halbfinale 
spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 
So, 07.04.2019; Wien, 17:00 Uhr
Live bei ServusTV, Servushockeynight.com, Sky Sport 
Playoff-Halbfinale der Red Bulls 
(best of seven)

Fr, 29.03.19 | 19:15 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 4:2 (1:0, 1:2, 2:0) 
So, 31.03.19 | 14:00 | EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals 1:2 (0:1, 1:0, 0:0) OT
Di, 02.04.19 | 19:15 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 3:4 (1:1, 2:2, 0:0) OT 
Fr, 05.04.19 | 19:15 | EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals 5:3 (0:1, 2:1, 3:1)
So, 07.04.19 | 17:00 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg 
Di, 09.04.19 | 19:15 | EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals 
Fr, 12.04.19* | 19:15 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg

* falls nötig
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at