Bad Ischl: Leharfestspiele mit 3 Hauptproduktionen: „Im Weißen Rössl“ (Premiere: 13.7.) „Pariser Leben“ (Premiere: 20.7.) „Clo-Clo“ (Premiere: 10.8.)

Beim heutigen Pressegespräch (5. April) zur Präsentation der Saison 2019 des Lehár Festivals Bad Ischl betonte Hannes Heide (Bürgermeister der Stadt Bad Ischl) in seiner Funktion als Festival-Präsident, wie „ausgezeichnet“ die vergangene Saison gewesen ist. Nicht nur erhielt das Lehár Festival und sein Intendant Thomas Enzinger den renommierten Operettenpreis des Bayerischen Rundfunks für die Produktion „Die Blume von Hawaii“. 2018 konnte auch ein Publikums- und ein Einnahmenrekord verzeichnet werden.

„Die letzte Saison war erfolgreich in jeder Hinsicht“, freut sich Enzinger. Er sehe dies als „Anerkennung, dass der Weg stimmt, den wir gehen.“ Werde sich aber nicht darauf ausruhen. Auch in diesem Jahr zeigt Bad Ischl wieder eine großartige Vielfalt und Bandbreite des Genres Operette, die bei einem Operetten-Festival weltweit einzigartig ist. Und das an einem Ort, wo die Operetten auch entstanden sind! Für die Produktionen gilt auch heuer das Credo „es braucht Ecken und Kanten, der Zauber und der Unterhaltungsfaktor dürfen aber nicht zu kurz kommen.“

Neben den 3 Hauptproduktionen:

„Im Weißen Rössl“ (Premiere: 13.7.)
„Pariser Leben“ (Premiere: 20.7.) 
„Clo-Clo“ (Premiere: 10.8.)

Wird es wieder spannendes Rahmenprogramm zu entdecken geben:

„Oniweig – Die arme Seele vom See“
Symphonische Dichtung für Orchester und Sprecher
Text und Musik von Christian Brandauer
Premiere: 29.8.

„Oparettet den Jazz“
von Saxofour
Premiere: 13.8.

„Lehár Matinee“
Konzert der AbsolventInnen der Operetten-Meisterklasse mit dem Franz Lehár-Orchester

„Die Lilly vom Piccadilly“
Operettenschlager mit Susanne Marik und dem Palast Ensemble‘
Premiere: 17.8.

„Operetten Menschen“
Ausstellung des Fotografen Stephan Huger
Vernissage: 13.7., 18.30 Uhr

Angebote für Kinder und Jugendliche

„Im Weißen Rössl“ für Kinder
Premiere: 28.7.
freiwillige Spende zu Gunsten des Vereins ALALAY von Walter Witzany

„Etterepo“
Workshop für Kinder und Jugendliche von 10-18 Jahren

“Im Weißen Rössl”
Foto mit Ramesh Nair, Susanna Hirschler und Roman Martin
Copyright: Stephan Huger
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at