Fund einer Fliegerbombe// Stier auf B 169 – Aktuelle steirische Polizeimeldungen


Kapfenstein, Bezirk Südoststeiermark

Montagmittag, 25. März 2019, kam es auf der L 232 zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 17-jähriger Motorradlenker wurde verletzt, er wurde ins LKH Graz eingeliefert.

Eine 69-jährige Lenkerin aus dem Bezirk Jennersdorf war gegen 11:55 Uhr auf der L 232 unterwegs und hielt ihren Pkw ordnungsgemäß an der Kreuzung zur L 204 an. Als sie ihren Pkw dann wieder in Gang setzte, sah sie aus dem Augenwinkel plötzlich einen herannahenden Motorradlenker. Beide Lenker leiteten unverzüglich den Bremsvorgang ein, trotzdem kam es zu einer Kollision zwischen dem Pkw und dem Motorrad. Das Motorrad wurde durch den Zusammenstoß in den angrenzenden Straßengraben geschleudert.  Der 17-jährige Lenker aus dem Bezirk Südoststeiermark erlitt schwere Verletzungen, er wurde von der Besatzung des Rettungshubschraubers ins LKH Graz geflogen. Die Pkw-Lenkerin erlitt einen leichten Schock, blieb aber unverletzt.

Arbeitsunfall im Kuhstall
Anger, Bezirk Weiz

Ein 68-Jähriger erlitt bei einem Arbeitsunfall Montagvormittag, 25. März 2019, Verletzungen unbestimmten Grades.

Der 68-Jährige war gegen 09:20 Uhr gemeinsam mit seinem 38 Jahre alten Schwiegersohn damit beschäftigt, Kühe im eigenen Kuhstall umzustellen. Eine Kuh ging durch und riss den 68-Jährigen mit. Dieser kam zu Sturz und blieb verletzt liegen.

Der Schwiegersohn erkannte die Situation und zog den 68-Jährigen aus dem Gefahrenbereich. Die Tochter des Verletzten verständigte die Einsatzkräfte, der Flug erfolgte mit dem Hubschrauber Christophorus 12 in das UKH Graz.

Fund einer Fliegerbombe
Graz, Bezirk Eggenberg

Montagvormittag, 25. März 2019, grub ein Baggerfahrer auf einer Baustelle eine Fliegerbombe aus, worauf Häuser evakuiert werden mussten. Die Bombe konnte vor Ort entschärft werden.

Die Baustelle befindet sich auf den sogenannten Reininghausgründen in der Alte Poststraße. Gegen 08:30 Uhr grub der Fahrer eines Kettenbaggers eine rund 100 Kilogramm schwere, aus dem Zweiten Weltkrieg stammende, Fliegerbombe russischer Provenienz aus dem Erdreich aus.

Nach der Verständigung der Einsatzkräfte wurde ein rund 200 Meter Sperrradius um den Fundort gezogen. Über 200 Bewohner und Angestellte mehrerer Einfamilienhäuser, einer Tankstelle, eines KFZ-Betriebes, eines Baumarktes und eines Bürokomplexes mussten die Gebäude verlassen. Ebenso wurden sämtliche Bauarbeiten und der Straßenverkehr im Sperrbereich eingestellt.

Beamte des Entminungsdienstes entschärften vor Ort gegen 12:20 Uhr die Bombe durch das Entfernen des Zünders. Die somit ungefährliche Fliegerbombe wurde abtransportiert und wird gesprengt. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. 

Anbei ein Lichtbild der Fliegerbombe

LPD Steiermark/Plozner

Raub
Graz, Bezirk Geidorf

Ein 46-jähriger Grazer wurde Sonntagfrüh, 24. März 2019, von unbekannten Tätern beraubt.

Gegen 04:00 Uhr war der 46-Jährige in der Muchargasse auf dem Nachhauseweg. Plötzlich wurde er von hinten von unbekannten Tätern (vermutlich zwei Personen) niedergeschlagen, sodass er bewusstlos wurde. Anschließend raubten sie ihm die Geldbörse und das Handy. Bei dem Vorfall wurde der 46-Jährige leicht verletzt.

Sachdienliche Hinweise sind an das Stadtpolizeikommando Graz, Kriminalreferat-Journaldienst, Tel. Nr.: 059 133/65 3333, erbeten.

Granatenfund
Graz, Bezirk Eggenberg

Zur vorangegangenen Ereigniserstmeldung ergeht die Information, dass es sich bei dem Fund auf der Baustelle bei den Reininghausgründen nicht um eine Granate, sondern um eine 145 kg schwere, amerikanische Fliegerbombe handeln dürfte.

Als Ansprechpartner steht Ihnen Kontrollinspektor Leo Josefus ab ca. 11:15 Uhr vor Ort zur Verfügung.  Der Einsatz wird zudem wie gewohnt auf Twitter begleitet.

Sachbeschädigungen geklärt
Graz, Bezirk Liebenau

Drei Unmündige im Alter von sechs, acht und neun Jahren stehen im Verdacht, 52 Pkw beschädigt zu haben.
Vorerst unbekannte Täter zerkratzten zwischen 18. März und 24. März 2019 im Bereich Kasernstraße, Willi-Thaller-Straße und Doktor-Plochl-Straße mehrere Fahrzeuge mit Steinen und Schlüsseln.

Nach umfangreichen Ermittlungen durch Beamte der Polizeiinspektion Graz-Liebenau und aufgrund der Aussagen eines Zeugen, der die Tathandlungen beobachtet hatte, konnten die drei Unmündigen aus Graz ausgeforscht werden. Sie stehen im Verdacht, insgesamt 52 Pkw beschädigt zu haben. Dabei dürfte ein Schaden von über 30.000 Euro entstanden sein.

Bei der Befragung waren die drei Burschen geständig und gaben an, aus Spaß gehandelt zu haben. Es ergehen entsprechende Berichte an das Jugendamt.

Einbruchdiebstahl

Graz, Eichbachgasse: Ein unbekannter Täter hat am 25.03.2019 in der Zeit zwischen 12:30 und 13:00 Uhr einen in der Eichbachgasse in Graz abgestellten grauen Pkw der Marke Ford Galaxy,  gestohlen. Der Täter dürfte zuvor dem Fahrzeugbesitzer den Fahrzeugschlüssel aus den Seitentaschen seines Kapuzenpullis gestohlen haben. Im Pkw befand sich zudem die Geldbörse des Opfers.

KFZ – Diebstahl

Feldbach, Bezirk Südoststeiermark: Zwei bislang unbekannte Täter brachen in der Zeit vom 23. bis 25.03.2019  mit einem bislang unbekannten Werkzeug zwei Fenster eines Klassenzimmers der Polytechnischen Schule auf und gelangten durch dieses in das Schulgebäude. 

Im Schulgebäude wurden von den Tätern die Türen des Konferenzzimmers und des Direktorenzimmers aufgebrochen und die Räumlichkeiten durchwühlt. Es konnte Bargeld in bislang unbekannter Höhe erbeutet werden.

Von den gleichen Tätern wurde auch eine Nebeneingangstüre der angrenzenden Neuen Mittelschule Feldbach, vermutlich mit dem gleichen Werkzeug, aufgebrochen. Die Täter brachen die Türen des Direktoren- und Konferenzzimmers als auch eines Aufenthaltsraumes auf und durchwühlten die Räumlichkeiten. Es konnte von den Tätern ebenfalls Bargeld in bislang unbekannter Höhe sowie mehrere Tablets erbeutet werden.

Arbeitsunfall

Hörmsdorf, Bezirk Deutschlandsberg:  Ein 58 jähriger Landwirt transportierte am 25.03.2019 um 11:30 Uhr auf einem von seinem Traktor gezogenen Viehtransportanhänger einen ca. 350 – 400 kg schweren Stier. Er hielt an der B 69 auf dem Parkplatz eines Gasthauses  an, um vom dortigen Anwesen etwas abzuholen. Dabei stellte er fest, dass der Stier im hinteren Bereich des Anhängers mit dem Kopf durch die Abdeckplane ragte. Als der Landwirt die Plane wieder vollständig schließen wollte, drückte der Stier gegen die hintere Ladebordwand, wodurch sich diese plötzlich öffnete und auf den Mann fiel. Dieser wurde an der rechten Körperseite erfasst und zu Boden gedrückt und dabei schwer verletzt. Der Stier flüchtete über die B 69 auf einen angrenzenden Acker. Der Landwirt  wurde mit dem ÖRK in das LKH Deutschlandsberg eingeliefert und anschließend in das UKH Graz überstellt.Der Stier lief in weiterer Folge über Äcker und Wiesenflächen an der B 69, wo mehrere Landwirte aus der Umgebung versuchten, das Tier einzufangen. Da ihnen das nicht gelangt, wurde ein Tierarzt verständigt, welcher den Stier mit einem Narkosegewehr betäubte, sodass dieser verladen und zum Anwesen des verletzten Landwirtes verbracht werden konnte.Der Stier lief in weiterer Folge über Äcker und Wiesenflächen an der B 69, wo mehrere Landwirte aus der Umgebung versuchten, das Tier einzufangen. Da ihnen das nicht gelangt, wurde ein Tierarzt verständigt, welcher den Stier mit einem Narkosegewehr betäubte, sodass dieser verladen und zum Anwesen des verletzten Landwirtes verbracht werden konnte.

Quelle: LPD Steiermark

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at