Tolle Leistung des Ehepaares Irendorfer beim Sellaronda Skimarathon in Südtirol

Der Sellaronda Skimarathon ist Geschichte und wir waren zum 3. Mal dabei!!!!
Für mich war es heute einer meiner härtesten Wettkämpfe:
1.300 Starter(650 Teams) kämpften sich mit Start in Wolkenstein über insgesamt 4 Anstiege (Grödnerjoch, Campolongopass, Pordoijoch und zuguterletzt ein extrem grantifer Anstieg mit ziemlich steilen Rampen aufs Sellajoch)
2.600hm und 42 km.
Für mich von Beginn an ein Kampf mit meinem Körper, den Anstiegen und mit meinem Kopf:
Kreislaufprobleme, extreme Krämpfe, dann noch ein blöder Sturz, von allem etwas dabei.
Nach dem ersten Anstieg hatte
ich so meine Zweifel, ob ich das heuer mit dem wenigen Training überhaupt bewältigen kann. Unsere Vorgabe, es unter 5 Stunden zu bewältigen, haben wir dennoch geschafft. 
Wieder einmal eine körperliche Grenzerfahrung, und ich bin stolz, dass ich das mit meinem Ehemann Andreas, der heute sehr viel Geduld und Einfühlsvermögen benötigte, wieder so hinbekommen habe.
Für mich war es definitiv der letzte Sellaronda Skimarathon. 3 Teilnahmen reichen. 
Man kann den Sport auch anders geniessen, ohne Wettkampfstress, körperliche Grenzerfahrung.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at