Südafrika: KTM Pro Team beim Cape Epic – Schöggl/Pliem nicht nach Wunsch unterwegs

21. März 2019:  Mit dem heutigen Zeitfahren liegen bereits fünf von acht Renntagen hinter den  TeilnehmerInnen des Cape Epic 2019. Die beiden KTM Pro Team Athleten David Schöggl (Eibiswald) und Manuel Pliem (Altaussee) müssen sich bisher unter ihrem Wert geschlagen geben, da Schöggls Kräfte nach einer Magen-Darm Grippe nach wie vor nicht vollständig vorhanden sind. Aktuell liegen die beiden Steirer auf dem 27. Gesamtrang. 

David Schöggl: „Sicherlich sind wir nicht dort, wo wir hin möchten. Angesichts der Vorgeschichte mit der Magen-Darm Grippe müssen wir aber froh sein, dass wir überhaupt starten konnten. Mir geht es jetzt soweit zwar gut, aber ich bin definitiv geschwächt ins Rennen gestartet, das merkt man dann natürlich auch am Leistungspotenzial.“

Manuel Pliem: „Die Dichte im Elitefeld ist in diesem Jahr noch mal um einiges größer. Wenn nicht alles zu 100% passt, wird man extrem schnell durchgereicht. Unser Ziel bleibt es weiterhin, das Cape Epic bestmöglich zu beenden. Es warten noch drei schwere Etappen auf uns. Mal sehen, vielleicht können wir die Reserven der letzten Etappen ja noch nutzen.“

Über das Cape Epic 2019
Das Cape Epic gilt als das prestigeträchtigste MTB-Etappenrennen der Welt. Ganze 624 km und 16.650 hm haben die hochkarätigen Teilnehmer des Feldes in den 8 Etappen durch das südafrikanische Western Cape zu bezwingen. 

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at