Personalwechsel an der Spitze des ARBÖ-Steiermark

Mit Wolfgang Stangl wurde der langjährige Finanzchef der ARBÖ-Bundesorganisation mit der Leitung der Landesorganisation Steiermark betraut. 

Der neue Leiter des ARBÖ-Steiermark, Wolfgang Stangl, kennt den Automobilklub seit mehr als 27 Jahren. Nachdem der gebürtige Niederösterreicher aus Neunkirchen bis zuletzt die Abteilung Finanz- und Rechnungswesen geleitet hat, wechselt der 50-Jährige nun ins Management des ARBÖ-Steiermark. Gemeinsam mit seinem tatkräftigen Team wird er vor allem die Serviceleistung im Interesse der Mitglieder ausbauen und verstärkt in die Infrastruktur investieren. 

Der ARBÖ-Steiermark hat derzeit rund 45.000 Mitglieder. Insgesamt verfügt der Automobilklub in der Steiermark über 16 Prüfzentren und einem Fahrsicherheits-Zentrum. Um die Anliegen der Mitglieder kümmern sich 65 Techniker, die rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr erreichbar sind. Allein im Jahr 2018 waren die Techniker 15.000 Mal als Helfer in der Not gefragt, was rund 41 Hilfeleistungen pro Tag entspricht. Das Ranking der Einsatzgründe führten auch im vergangenen Jahr wieder mit 38% streikende Batterien an, gefolgt von Elektronik-Problemen (32%) und Reifenreparaturen (30%). Besonders erfreulich ist die Erfolgsbilanz der ARBÖ-Techniker, die 96 Prozent der Pannen direkt vor Ort beheben konnten, wodurch die ARBÖ-Mitglieder ihre Fahrt nahezu ohne Zeitverlust fortführen konnten. Die durchschnittliche Wartezeit auf Hilfe betrug nämlich selten mehr als 30 Minuten. Und auch die Dienstleistungen in den Prüfzentren wurden sehr gut angenommen, so haben die ARBÖ-Techniker rund 25.000 §57a-Begutachtungen durchgeführt.

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at