Aktuelle steirische Polizeimeldungen – 2 Personen bei Brand aus Mehrparteienhaus gerettet

Brand

Sankt Oswald ob Eibiswald, Bezirk Deutschlandsberg. – In der Nacht auf Freitag, 15. März 2019, kam es aus bisher unbekannter Ursache im Vorraum des Obergeschosses eines Mehrparteienhauses zu einem Brand.

Gegen 01.30 Uhr brach der Brand im Obergeschoss aus und wurde von Zeugen den Einsatzkräften gemeldet. Die Freiwilligen Feuerwehren St. Oswald ob Eibiswald, Soboth, Eibiswald und Lannach, mit 31 Personen im Einsatz, konnten den Brand löschen und somit ein Übergreifen der Flammen auf die Wohnungen verhindern. Ein 44-Jähriger und eine 46-Jährige mussten von den Einsatzkräften aus dem Haus gerettet werden, sie erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Das Rote Kreuz lieferte die beiden Verletzten in das Krankenhaus Deutschlandsberg ein. Bei dem Brand entstand ein Schaden in noch unbekannter Höhe. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

Brand

Vochera an der Laßnitz, Bezirk Deutschlandsberg. – Freitagnachmittag, 15. März 2019, brach im Schlafzimmer eines Wohnhauses ein Glimmbrand aus. Es entstand Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe.

Zwischen 12.30 und 14.45 Uhr brach der Brand wegen einer defekten Bettheizdecke aus.

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Personen im Haus.

Durch die starke Hitzeentwicklung wurden das Mobiliar des Schlafzimmers und ein Fernseher zerstört.

Auch die Fassade des Hauses wurde durch ausdringenden Rauch aus dem Dichtungsbereich der Fenster beschädigt.

Den Feuerwehren Tanzelsdorf und Groß St. Florian gelang es rasch, den Brand, der vom heimkommenden Hausbesitzer entdeckt worden war, zu löschen.

Die Höhe des entstandenen Schadens lässt sich derzeit nicht beziffern.

Radfahrer kollidierten

Graz, Bezirk Jakomini. – Freitagfrüh, 15. März 2019, kam es zu einer Kollision zweier Radfahrer. Dabei wurde eine 59-jährige Radfahrerin schwer verletzt.

Gegen 07:00 Uhr befuhr ein 25-Jähriger aus Graz mit seinem Fahrrad den östlich gelegenen Gehsteig der Conrad-von-Hötzendorf-Straße Richtung stadtauswärts. Er wollte die Kreuzung Conrad-von-Hötzendorf-Straße – Schießstattgasse in gerader Richtung überqueren. Dabei dürfte er eine 59-jährige Radfahrerin aus Graz übersehen haben und kollidierte mit dieser. In der Folge kamen beide Radfahrer zu Sturz. Nach der Erstversorgung wurde die 59-Jährige mit einer Rissquetschwunde am Hinterkopf ins UKH Graz eingeliefert. Der 25-Jährige gab an, nicht verletzt zu sein.

Ein Verletzter bei Auffahrunfall

Seiersberg-Pirka, Bezirk Graz-Umgebung. – Bei einem Auffahrunfall Freitagvormittag, 15. März 2019, wurde ein 63-jähriger Pkw-Lenker unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 10:00 Uhr war ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Weiz mit einem Sattelkraftfahrzeug samt Sattelaufleger auf der LB 70 im Ortsgebiet von Pirka in Fahrtrichtung Tobelbald unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache übersah er einen vor ihm verkehrsbedingt angehaltenen Pkw, gelenkt von einem 63-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung, und kollidierte mit diesem. Nach der Erstversorgung wurde der 63-Jährige mit Verletzungen unbestimmten Grades ins UKH Graz eingeliefert. Der 44-Jährige blieb unverletzt. Ein mit beiden Fahrzeuglenkern durchgeführter Alkotest verlief negativ. Durch die Wucht des Anpralles wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt. Die Feuerwehr Pirka-Windorf war mit fünf Kräften und einem Fahrzeug im Einsatz.

Raser angehalten

Deutschfeistritz, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 37-Jähriger war Donnerstagnachmittag, 14. März 2019, mit seinem Pkw mit weit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Polizisten der Polizeiinspektion Deutschfeistritz führten am Nachmittag Geschwindigkeitskontrollen durch. Gegen 16:15 Uhr war ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung mit seinem Pkw auf der L 334 im Ortsgebiet von Kleinstübing in Fahrtrichtung Gratwein unterwegs. Er wurde im Ortsgebiet (50 km/h Beschränkung) mit 130 km/h gemessen. In der Folge wurde der 37-Jährige angehalten. Während der Amtshandlung verhielt sich der 37-Jährige sehr unkooperativ. Er gab an, dass er einen dringenden Termin hätte.

Lebensgefährtin im Pkw attackiert

Aflenz an der Sulm, Bezirk Leibnitz. – Ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz schlug Freitagnachmittag, 15. März 2019, mehrmals mit den Fäusten während einer Autofahrt auf seine 27-jährige Lebensgefährtin, ebenfalls aus dem Bezirk Leibnitz, ein. Außerdem bedrohte er die Frau mit dem Umbringen.

Auf der Fahrt zwischen Gamlitz und Wagna gerieten die beiden gegen 16.00 Uhr in Streit.

Der 33-Jährige begann mit den Fäusten auf die Frau einzuschlagen. Er schlug ihr immer wieder ins Gesicht und drohte, sie umzubringen.

Die Frau erlitt Verletzungen im Gesicht, am Brustkorb und an der Schulter. Sie wurde im LKH Wagna ambulant behandelt.

Der 33-Jährige wurde festgenommen und über ihn die Untersuchungshaft verhängt.

Außerdem wurde gegen den Mann ein Betretungsverbot erlassen.

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at