Red Bulls wollen im Playoff-Viertelfinale mit Heimvorteil ausgleichen


Fehérvár AV19 führt in der Best-of-Seven-Serie mit 1:0


Salzburg, 14. März 2019 | Morgen, Freitag, steigt in der Salzburger Eisarena zwischen dem EC Red Bull Salzburg und Fehérvár AV19 die zweite Runde im Playoff-Viertelfinale der Erste Bank Eishockey Liga. Die Red Bulls wollen bei ihrem ersten Heimspiel im Playoff auch den ersten Playoff-Sieg holen und freuen sich bei ihrer White Night auf die Unterstützung ihrer Fans und Zuschauer. 

Ein einziges (glückliches) Tor entschied gestern in Székesfehérvár das erste Viertelfinalspiel zugunsten der Ungarn, die damit in der Serie zunächst einmal vorgelegt haben. Die Red Bulls hatten aber ihre Möglichkeiten, die Partie für sich zu entscheiden, haderten v.a. im zweiten Drittel mit einer Vielzahl an ausgelassenen Torchancen, die von einem gut aufgestellten Fehérvár-Goalie MacMillan Carruth und einer kompakten Abwehr davor allesamt vereitelt wurden. 

„Ja, der Torhüter von Fehérvár war sehr gut. Aber wir können besser spielen. Gestern haben wir schon ein gutes Spiel gemacht, aber es geht definitiv besser und das werden wir am Freitag zeigen.“ John Hughes ist voll auf das erste Heimspiel der Serie fokussiert und hofft v.a. auch im Powerplay auf eine bessere Chancenverwertung. „Wir müssen für mehr Verkehr vor dem ungarischen Kasten sorgen, damit deren Keeper den Puck nicht immer so klar sehen kann wie es gestern meistens der Fall war. Aber wir sind auf unserem Weg und sehr bereit für morgen.“ 

Auch Mario Huber will die mangelnde Chancenverwertung verbessern: „Wir waren nicht effizient genug vor dem Tor. Morgen wollen wir noch öfter schießen, die Scheibe mehr vors Tor bringen, härter vor dem Tor spielen und einfach mal einen reinstochern. Da helfen uns natürlich auch unsere eigenen Zuschauer bei unserem ersten Heimspiel in der Serie. Wir brauchen einen ersten Sieg und werden uns voll reinhauen.“ 

Beim Kader zeichnet sich die Rückkehr von Layne Viveiros ab, eine endgültige Entscheidung gibt es aber erst morgen nach dem Pre-game Skate. Alexander Pallestrang und Peter Hochkofler fallen weiterhin rekonvaleszent aus. 


Mit der White Night ins erste Playoff-Heimspiel
Die Red Bulls wollen v.a. auch mit Hilfe ihrer Fans beim Playoff-Heimauftakt einen Erfolg feiern und hoffen in der White Night auf ein volles Haus. Bei dieser schönen Tradition – jeweils beim ersten Heimspiel im Playoff – sind Fans und Zuschauer aufgerufen, weiß gekleidet in die Salzburger Eisarena zu kommen und damit ihre Unterstützung der Red Bulls im Playoff auszudrücken. 

Jeder Zuschauer bekommt am Freitag beim Eintritt in der Salzburger Eisarena gratis eine White Night-Cap der Red Bulls, die als Zeichen der Unterstützung im gesamten Playoff getragen werden soll. 

Erste Bank Eishockey Liga | Playoff-Viertelfinale 
EC Red Bull Salzburg – Fehérvár AV19 
Fr, 15.03.2019; Salzburger Eisarena, 19:15 Uhr 
White Night 
Playoff-Viertelfinale der Red Bulls
(best of seven)

Mi, 13.03.19 | Fehérvár AV19 – EC Red Bull Salzburg | 1:0 (1:0, 0:0, 0:0)
Fr, 15.03.19 | EC Red Bull Salzburg – Fehérvár AV19 | 19:15 | White Night
So, 17.03.19 | Fehérvár AV19 – EC Red Bull Salzburg | 17:30
Di, 19.03.19 | EC Red Bull Salzburg – Fehérvár AV19 | 19:15
Fr, 22.03.19* | Fehérvár AV19 – EC Red Bull Salzburg | 19:15
So, 24.03.19* | EC Red Bull Salzburg – Fehérvár AV19 | 16:00
Di, 26.03.19* | Fehérvár AV19 – EC Red Bull Salzburg | 19:15 

* falls nötig
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at