Heimdebakel: Red Bulls verlieren zuhause 0:6 gegen Klagenfurt; Graz99ers mit Niederlage


In der Tabelle bleiben die Salzburger noch knapp Vierte


Salzburg, 8. März 2019 | Der EC Red Bull Salzburg unterlag im Pick Round-Heimspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen den EC-KAC mit 0:6 und konnte dabei den Gästen kaum gefährlich werden. Jeweils im ersten und zweiten Drittel trafen die Klagenfurter dreimal und entschieden das Spiel vorzeitig. Trotz aller Bemühungen sollte den Red Bulls im etwas besseren Schlussdrittel auch der Ehrentreffer nicht mehr gelingen. 

Die Red Bulls gingen ohne die Rekonvaleszenten Peter Hochkofler, Thomas Raffl und Alexander Pallestrang in die Begegnung und sorgten zunächst für einen schnellen ausgeglichenen Beginn. Doch der KAC kam besser in Fahrt und ging in der sechsten Minuten in Führung, Nick Petersen kam im Powerplay durch die Abwehr und ließ Salzburgs Goalie Lukas Herzog aus kurzer Distanz keine Chance. Fünf Minuten später zog Stefan Geier allein gelassen im Slot ab und erhöhte zum 2:0. Die Red Bulls sorgten im Gegenzug für viel Verkehr vor dem gegnerischen Tor, spielten aber kaum echte Chancen heraus und konnten Klagenfurts Torhüter David Madlener nur selten fordern, wie etwa Alexander Rauchenwald mit einem guten Schuss aus Halbdistanz (18.). In der 19. Minute mussten die Salzburger dann noch ein drittes Tor im Anfangsdrittel hinnehmen, Matthew Neal staubte nach einem Abpraller ab und besorgte die Klagenfurter 3:0-Führung nach 20 Minuten

Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts gerieten die Red Bulls sofort unter Druck und mussten in der 24. Minute den nächsten Treffer einstecken, Johannes Bischofberger fälschte einen Distanzschuss ab. Danach machte Lukas Herzog im Tor Platz für Steve Michalek. Die Salzburger probierten immer wieder ihr Spiel aufzubauen, agierten aber ohne jegliches Selbstvertrauen. Einfachste Abläufe, die sie sonst blind spielen, funktionierten nicht. In der 30. Minute kam es zu einer Rauferei aller Spieler auf dem Eis, die die Emotionen etwas anheizte. Aber die Red Bulls konnten auch im anschließenden Powerplay nicht anschreiben und mussten bis zur zweiten Pause noch zwei Gegentore hinnehmen. In der 32. Minute war Thomas Koch Nutznießer eines Abwehrfehlers und in der 39. Minute netzte Clemens Unterweger im Nachschuss aus spitzem Winkel ein. Bei zwei guten Aktionen vor dem Tor mit Chris VandeVelde (26.) und John Hughes (40.) hatten die Salzburger auch noch Pech, als die Scheibe um Zentimeter am Pfosten vorbeiging. Nach 40 Minuten stand es 0:6 aus Salzburger Sicht. 

Im Schlussdrittel beschäftigten die Red Bulls die Klagenfurter Abwehr in der 45. Minute bei einem guten Powerplay, konnten die Scheibe aber nicht im Tor unterbringen. In der 46. Minute zeigte Dario Winkler ein schönes Solo, setzte sich dabei gegen einen Verteidiger durch, kam aber am Ende nicht an David Madlener vorbei. Die Red Bulls versuchten alles, wollten so nicht aus dem Spiel rausgehen und schossen jetzt deutlich öfter aufs Tor. Man merkte, dass die Salzburger noch etwas bewegen wollten, aber die bittere 0:6-Heimniederlage war trotz des besseren Schlussdrittels nicht mehr abzuwenden. Ein großes Plus geht an die Fanclubs der Red Bulls, die trotz des aussichtslosen Spielstandes ihre Mannschaft bis zum Schluss anfeuerten. 

In der Tabelle halten die Red Bulls den vierten Platz, allerdings ist Fehérvár AV19 nach einem 4:1-Heimsieg gegen Graz nun bis auf einen Punkt an die Salzburger herangekommen. 
Erste Bank Eishockey Liga | Pick Round 
EC Red Bull Salzburg – EC-KAC 0:6 (0:3, 0:3, 0:0)
Tore: Petersen (6./PP), S. Geier (11.), Neal (19.), Bischofberger (24.), Koch (32.), Unterweger (39.)

Zuschauer: 2.772

Head Coach Andreas Brucker

“Das ist so nicht zu akzeptieren. Ich finde, wir haben noch gut begonnen, aber dann ist die Mannschaft komplett zerfallen. Einige meinen, dass sie qualitativ besser seien als die anderen Mannschaften, aber das stimmt so nicht. Wir spielen zu brav und geben nicht 100%, so werden wir keine Spiele gewinnen. Wir werden das aufarbeiten und müssen in Wien am Sonntag eine Reaktion zeigen.“ 
Das letzte Spiel der Pick Round 
mit anschließendem Live-Pick auf Sky Sport 

So, 10.03.19 | 17:30 | spusu Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg | Sky Sport
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at