Aktuelle steirische Polizeimeldungen: Bombendrohung – Tatverdächtiger ausgeforscht// Kind von Maulwurfsprengfalle verletzt

Graz, Bezirk Innere Stadt. – Freitagfrüh, 8. März 2019, teilte ein vorerst unbekannter Mann telefonisch der Landesleitzentrale Steiermark mit, eine Bombe in einem Lokal hinterlegt zu haben. Der Tatverdächtige wurde nun ausgeforscht.

Gegen 02:15 Uhr ging in der Landesleitzentrale Steiermark ein Anruf ein. Ein unbekannter Mann gab an, eine Bombe in einem Lokal hinterlegt zu haben. Die Bombe würde in einer Stunde detonieren. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich im Lokal zwischen 15 und 20 Personen. Sogleich wurde die Örtlichkeit evakuiert. Eine Durchsuchung des Lokals und des unmittelbaren Nahebereiches wurden durchgeführt und verliefen negativ. Der Lokalbesitzer gab an, dass ein 51-jähriger Grazer vor etwa einer Stunde das Lokal aufgesucht hätte. Er hätte ihm aufgrund eines tags zuvor ausgesprochenen Hausverbotes, nach einem vorangegangenen Streit, den Zutritt verwehrt. Nach umfangreichen Ermittlungen wurde der 51-jährige Grazer als Tatverdächtiger ausgeforscht. Der Tatverdächtige wurde gegen 07:00 Uhr an seiner Wohnadresse festgenommen. Bei seiner Einvernahme war er geständig. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Kind von Maulwurfsprengfalle verletzt

Riegersburg, Bezirk Südoststeiermark. – Ein Sechsjähriger grub Freitagnachmittag, 8. März 2019, in einem Obstgarten eine Maulwurfsprengfalle aus. Diese löste aus und verletzte das Kind. Der Sechsjährige wurde vom Rettungshubschrauber in die Kinderchirurgie des LKH Graz geflogen.

Gestern grub der 65-jährige Großvater des Kindes im Obstarten seines Anwesens im Ortsteil Krennach eine sogenannte Maulwurfsprengfalle ein, um sich von der Maulwurfplage zu befreien. Heute holte er seinen auswärts wohnenden Enkel von der Schule ab, um ihn gemeinsam mit seiner Gattin zu beaufsichtigen. Die Eltern sind berufstätig.

Gegen 15:50 Uhr grub das Kind in einem unbeaufsichtigten Moment mit einer Schaufel die Falle aus und aktivierte sie dabei. Durch die im Anschluss erfolgte freigesetzte Sprengladung wurde der Sechsjährige im Bauchbereich unbestimmten Grades verletzt. Der 65-Jährige wird angezeigt.  

Einbruchsdiebstahl

Sankt Josef (Weststeiermark), Bezirk Deutschlandsberg. – In der Nacht auf Freitag, 8. März 2019, brachen bislang unbekannte Täter in eine Schule ein und stahlen Computer und Bargeld in der Höhe von mehreren tausend Euro.

In der Zeit zwischen 20:15 Uhr und 05:55 Uhr gelangten die Unbekannten über ein aufgebrochenes Fenster in die Volksschule. Dort brachen sie mehrere Zwischentüren auf und stahlen insgesamt drei Laptops sowie geringe Bargeldbestände. Der Schaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen.

Brandereignis

Sankt Michael in Obersteiermark, Bezirk Leoben. – Donnerstagnacht, 7. März 2019, geriet eine Lagerbox eines Müllentsorgungsbetriebes in Brand. Es entstand Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro.

Gegen 23:45 Uhr geriet eine Lagerbox, in der Elektroschrott gelagert wurde, in Brand. Ein Zeuge nahm diesen wahr und verständigte die Einsatzkräfte. Die Freiwillige Feuerwehr St. Michael in Obersteiermark löschte den Brand. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt. Der Brand dürfte durch eine Selbstentzündung mehrerer in der Lagerbox gelegenen Akkumulatoren entstanden sein.

Einbrüche in Fahrscheinautomaten

Kalwang, Bezirk Leoben. – Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht auf Freitag, 8. März 2019, in zwei Fahrscheinautomaten der ÖBB ein. Es entstand hoher Sachschaden.

Gegen 01:04 Uhr zwängte der unbekannte Täter mit einem derzeit nicht näher bestimmbaren Werkzeug einen Fahrscheinautomaten der ÖBB auf, welcher im Warteraum des Bahnhofes Kalwang aufgestellt war. Auf gleiche Weise wurde in derselben Nacht gegen 03:00 Uhr in einen ebenfalls im Warteraum aufgestellten Fahrscheinautomaten am unbesetzten Bahnhof Wald am Schoberpass eingebrochen. Durch die beiden Einbrüche entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Euro, erbeutet wurde lediglich ein geringer Bargeldbetrag.

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at