Vorschau auf die 21. Runde der Tipico Bundesliga

LASK – FC Wacker Innsbruck
Sonntag, 10.03.2019, 17:00 Uhr, TGW Arena (live bei Sky), Schiedsrichter Christian-Petru Ciochirca- Der FC Wacker Innsbruck ist seit 5 Duellen gegen den LASK in der Tipico Bundesliga ohne Gegentor. Länger gelang das den Tirolern nur gegen den Wiener Sport-Club (1989 bis 1993).- Der FC Wacker Innsbruck ist seit 7 BL-Duellen gegen den LASK ungeschlagen. Das ist momentan die längste derartige Serie der Tiroler gegen ein aktuelles Team der Tipico Bundesliga.- Der LASK traf in der Tipico Bundesliga 10 Spiele in Serie – erstmals seit 2009. Zudem sind die Linzer seit 10 BL-Spielen ungeschlagen – nur 1980 länger (13 BL-Spiele).- Der FC Wacker Innsbruck war das letzte Team, das gegen den LASK in der Tipico Bundesliga gewann und gegen das die Linzer zuletzt ohne Treffer blieben (in Runde 10).- Der LASK und der FC Wacker Innsbruck kassierten je 2 Gegentore nach Flanken aus dem Spiel heraus – so wenige wie kein weiteres Team in dieser Saison der Tipico Bundesliga. 
FC Red Bull Salzburg – SK Puntigamer Sturm Graz
Sonntag, 10.03.2019, 17:00 Uhr, Red Bull Arena (live bei Sky), Schiedsrichter Oliver Drachta- Der FC Red Bull Salzburg gewann in der Tipico Bundesliga die letzten 4 Duelle gegen den SK Puntigamer Sturm Graz – erstmals seit September 1993 (6 Siege in Folge).- Der SK Puntigamer Sturm Graz verlor in der laufenden Spielzeit der Tipico Bundesliga nur 2 der ersten 10 Auswärtsspiele – nur 1997/98 (1) zu diesem Zeitpunkt weniger.- Der FC Red Bull Salzburg ist seit 38 Heimspielen ungeschlagen. Der Rekord in der Tipico Bundesliga liegt bei 39 ungeschlagenen Heimspielen in Folge, aufgestellt von Wacker Innsbruck zwischen März 1982 und September 1984.- Der FC Red Bull Salzburg kassierte 6 Gegentore in den ersten 10 Heimspielen – nur der SK Rapid Wien in dieser Saison der Tipico Bundesliga ebenso wenige.- Der FC Red Bull Salzburg verlor unter Trainer Marco Rose in der Tipico Bundesliga kein einziges Spiel nach einer 1:0-Führung. Der SK Puntigamer Sturm Graz geriet in beiden Frühjahrsspielen mit 0:1 in Rückstand. 
FK Austria Wien – CASHPOINT SCR Altach
Sonntag, 10.03.2019, 17:00 Uhr, Generali-Arena (live bei Sky), Schiedsrichter Manuel Schüttengruber- Der FK Austria Wien gewann die letzten beiden BL-Heimspiele gegen den CASHPOINT SCR Altach. 3 Heimsiege in Folge gegen Altach gelangen dem FAK bislang nur in den ersten 3 Duellen in Wien.- Der CASHPOINT SCR Altach feierte in der Tipico Bundesliga 11 Siege gegen den FK Austria Wien – so viele wie gegen kein anderes Team.- Der FK Austria Wien erzielte in den letzten beiden Heimspielen 10 Tore, das war den Wienern in der Tipico Bundesliga zuletzt im Juni 1993 gelungen (damals 11 Tore).- Der FK Austria Wien gewann 2018/19 alle Heimspiele gegen jene Teams, die aktuell in der unteren Tabellenhälfte platziert sind (5 Siege).- Michael Madl und Christoph Monschein stehen jeweils vor dem 50. Spiel für den FK Austria Wien in der Tipico Bundesliga. Madl absolvierte sein 1. BL-Spiel für den FAK in Altach – am 1. April 2007 unter FAK-Trainer Georg Zellhofer. 
SV Mattersburg – SK Rapid Wien
Sonntag, 10.03.2019, 17:00 Uhr, Pappelstadion (live bei Sky), Schiedsrichter Sebastian Gishamer- Der SK Rapid Wien ist seit 12 Spielen in der Tipico Bundesliga gegen den SV Mattersburg ungeschlagen. Es ist die längste derartige Serie der Hütteldorfer gegen Mattersburg.- Der SK Rapid Wien traf in den letzten 13 Duellen in der Tipico Bundesliga gegen den SV Mattersburg. Das ist Rapids momentan längste Trefferserie gegen ein aktuelles BL-Team.- Der SV Mattersburg traf in der Tipico Bundesliga 10 Spiele in Folge – erstmals seit April 2018 so lange (damals 12 Spiele). Das letzte torlose Spiel datiert am 7. Oktober 2018 – 0:1 beim SK Rapid Wien.- Der SK Rapid Wien kassierte in der Tipico Bundesliga in beiden Frühjahrsspielen kein Gegentor. Rapid spielte in 4 der letzten 5 BL-Spiele zu null.- Christoph Knasmüllner erzielte in dieser Saison in beiden Pflichtspielen gegen den SV Mattersburg das jeweils einzige Tor des SK Rapid Wien.
 FC Flyeralarm Admira – spusu SKN St. Pölten
Sonntag, 10.03.2019, 17:00 Uhr, BSFZ-Arena (live bei Sky), Schiedsrichter Walter Altmann, MBA- Der SKN St. Pölten gewann in der Tipico Bundesliga von den letzten 8 Duellen gegen den FC Flyeralarm Admira nur eines – dies allerdings in der BSFZ-Arena (2:0 im Mai 2018).- Der SKN St. Pölten holte aus den letzten beiden Spielen in der Tipico Bundesliga gegen den FC Flyeralarm Admira 4 Punkte und blieb ohne Gegentor. Das waren die einzigen beiden zu-null-Spiele des SKN gegen die Admira in der Tipico Bundesliga.- Der FC Flyeralarm Admira startete mit 2 Siegen ins Frühjahr. Das war den Südstädtern in der Tipico Bundesliga zuletzt 2006 unter Trainer Ernst Baumeister gelungen.- Patrick Schmidt erzielte 29% der Treffer des FC Flyeralarm Admira – das ist der höchste Anteil in dieser Saison der Tipico Bundesliga. Schmidt traf im Frühjahr 2019 bereits 3-mal – Höchstwert.- Rene Gartler erzielte in der Tipico Bundesliga 7 Tore gegen den FC Flyeralarm Admira – so viele wie gegen kein anderes Team. Gartler hält aktuell bei 49 BL-Treffern in seiner Karriere. 
TSV Prolactal Hartberg – RZ Pellets WAC
Sonntag, 10.03.2019, 17:00 Uhr, Profertil Arena Hartberg (live bei Sky), Schiedsrichter Christopher Jäger- Beim 4:3-Sieg des TSV Prolactal Hartberg im Hinspiel wurden 7 Tore erzielt – in keinem Spiel in dieser Saison der Tipico Bundesliga mehr.- Der RZ Pellets WAC erzielte 9 Tore per Kopf – so viele wie kein anderes Team in dieser Saison der Tipico Bundesliga. Im Hinspiel traf Dever Orgill zum 1:0 für die Kärntner per Kopf.- Der TSV Prolactal Hartberg traf 6-mal von außerhalb des Strafraums – nur der FK Austria Wien (9-mal) und der LASK (7-mal) häufiger in dieser Saison der Tipico Bundesliga. Im Hinspiel erzielte Hartberg 2 der 4 Treffer von außerhalb des 16ers.- Der TSV Prolactal Hartberg erzielte 19% der Treffer in der Anfangsviertelstunde – der höchste Anteil in dieser Saison der Tipico Bundesliga.- Der RZ Pellets WAC gewann in dieser Saison der Tipico Bundesliga nur dann, wenn Michael Liendl an zumindest einem Treffer direkt beteiligt gewesen war.
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at