Aktuelle steirische Polizeimeldungen: Versuchte Betrugshandlungen

Graz. – Am Dienstag, 5. März 2019, versuchten bislang unbekannte Täter in derzeit sechs bekannten Fällen Betrugshandlungen durchzuführen. Die Bevölkerung wird zur Vorsicht aufgerufen. 

Eine männliche Person gab sich in insgesamt sechs angezeigten Fällen bei Telefonanrufen als Polizist aus. Er gab an, dass ein Familienangehöriger einen Verkehrsunfall gehabt habe und nun dringend Geld benötige. Im Laufe des Gesprächs wurden unterschiedlich hohe Geldbeträge gefordert. Keine dieser angezeigten Betrugshandlungen verlief erfolgreich.

Die Polizei ruft zur Vorsicht auf:

• Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Polizisten aber auch Verwandte oder Bekannte ausgeben und Geld fordern.

• Rufen Sie Ihre Verwandten zurück und hinterfragen Sie die Geschichte.

• Lassen Sie sich nicht zu Geldübergaben oder –behebungen drängen und machen Sie dem Anrufer entschieden klar, dass Sie auf keine der Forderungen eingehen werden.

• Besprechen Sie diesen Anruf sogleich mit Familienangehörigen oder Vertrauenspersonen.

• Geben Sie niemals Auskünfte über Ihre finanziellen Verhältnisse.

• Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

• Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

• Machen Sie vor allem ältere Verwandte und Bekannte auf diese Betrugsmasche aufmerksam.

Erfolgreiche Suchaktion

St. Lorenzen im Mürztal, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Eine abgängige 87-Jährige konnte bei einer Suchaktion Dienstagnachmittag, 5. März 2019, unverletzt gefunden werden.

Gegen 16.00 Uhr dürfte die 87-jährige Frau aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag ihr Seniorenwohnheim unbemerkt verlassen haben. Aufgrund ihres verwirrten Zustandes und der zunehmend schlechten Witterung starteten rund 30 Einsatzkräfte eine Suchaktion nach der dementen Frau. Dabei kamen, neben zahlreichen Polizeistreifen, auch Suchhunde von Polizei und dem Österreichischen Samariterbund sowie ein Hubschrauber des Österreichischen Bundesheeres zum Einsatz. Auch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr St. Lorenzen im Mürztal und der Stadtfeuerwehr Kapfenberg standen im Einsatz.

Gegen 20.30 Uhr fanden Einsatzkräfte die 87-Jährige unweit des Pflegeheims entfernt. Sie konnte unverletzt ins Pflegeheim zurückgebracht werden.

Zigarettenautomaten aufgebrochen

Graz, Bezirk Mariatrost. – Unbekannte Täter brachen in der Nacht auf Mittwoch, 6. März 2019, einen Zigarettenautomaten auf und stahlen daraus die Wechselgeldkassa. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. 

Die Täter verübten die Tat gegen 02:45 Uhr, der Tatort liegt in der Mariatroster Straße auf Höhe des Hauses Nummer 283. Die mutmaßlichen Einbrecher brachten eine unbekannte Substanz in den Automaten ein und sprengten ihn auf. Im Laufe des heutigen Tages werden die Erhebungen zur Art des Sprengmittels fortgesetzt.

Radfahrerin verletzt

Graz, Bezirk Jakomini. – Eine 30-jährige Radfahrerin aus Graz verletzte sich Dienstagnachmittag, 6. März 2019, bei einer Kollision mit einem Pkw, gelenkt von einem 54-Jährigen, ebenfalls aus Graz, leicht.

Gegen 13.30 Uhr fuhr der 54-Jährige am Roseggerkai in nördliche Richtung. Zur selben Zeit fuhr die Radfahrerin auf dem neben dem Roseggerkai verlaufenden Radweg in südliche Richtung und beabsichtigte den Kreuzungsbereich Roseggerkai/Josef-Pongratz-Platz zu überqueren. Die 30-Jährige fuhr unmittelbar vor dem herannahenden Pkw-Lenker auf die Fahrbahn. Der 54-Jährige versuchte noch zu bremsen, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Radfahrerin stürzte auf die Motorhaube des Pkw und in weiterer Folge auf die Fahrbahn. Das Rote Kreuz führte an der Unfallstelle die Erstversorgung durch und lieferte die Verletzte in das Landeskrankenhaus Graz ein. Beide Unfallbeteiligten gaben bei ihrer Befragung an, dass die Verkehrssignalanlage für die jeweilige Fahrtrichtung Grünlicht gezeigt habe.

Die Verkehrspolizeiinspektion Graz ersucht Zeugen des Unfalles sich unter der Telefonnummer 059133/65 4110 zu melden.

Schwere Körperverletzung

Graz, Bezirk Gries. – Ein 18-Jähriger und ein 21-Jähriger stehen im Verdacht, in der Nacht zum Sonntag, 3. März 2019, nach einem Streit einen 19-Jährigen niedergeschlagen und mit einem spitzen Gegenstand, vermutlich eine abgeschlagene Bierflasche, verletzt zu haben.

Gegen 02:50 Uhr kam es den bisherigen Erhebungen zufolge in der Rösselmühlgasse zu einem zunächst verbalen Streit zwischen den drei afghanischen Staatsbürgern. Der 18-Jährige und der 21-Jährige dürften dabei den 19-Jährigen niedergeschlagen haben. Der 21-Jährige dürfte daraufhin den 19-Jährigen mit einer abgeschlagenen Bierflasche im Bereich des rechten Schulterblattes verletzt haben. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst in das LKH Graz eingeliefert und dort wegen einer rund drei Zentimeter tiefen Schnittwunde stationär behandelt. Bei der sofort durchgeführten Fahndung konnte der 18-Jährige festgenommen werden. Weitere Ermittlungen führten in der Folge zur Ausforschung des 21-Jährigen. Beide Tatverdächtige wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Jakomini eingeliefert. Der 19-Jährige zeigte sich geständig und belastete bei der Einvernahme den 21-Jährigen. Dieser zeigte sich nicht geständig.

Einbruch in Fahrkartenautomaten

Kapfenberg, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Unbekannte Täter brachen in einen Fahrkartenautomaten ein und stahlen Münzgeld in unbekannter Höhe. Es dürfte ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro entstanden sein.

In der Nacht zum Mittwoch, 6. März 2019, brachen unbekannte Täter die Tür eines Fahrkartenautomaten auf. Aus diesem stahlen sie eine Fahrkartenrolle und den Münzgeldbehälter samt dem darin befindlichen Münzgeld.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at