Rottenmannerin Julia Huber zurück auf dem Weg in die Weltspitze der Skispringerinnen

Nach einer schweren Verletzung ist die junge Rottenmanner Skispringerin Julia Huber wieder zurück auf den Sprungschanzen, die ihr so viel bedeuten. Der Weg zurück war nicht einfach und auch langwieriger als erwartet. Die Weltcup Starts in Rasnov/Bulgarien und Hinzenbach kamen noch zu früh und beide Wettkämpfe endeten bereits in der Qualifikation.
Viel besser lief es dann zum Saisonende beim Continental Cup in Botterode im Thüringer Wald Deutschland. Auf der Inselbergschanze konnte Julia in einem starken Starterinnenfeld mit den Plätzen 7 und 9 wieder einmal zeigen, dass sie das Springen noch nicht verlernt hat und in Zukunft wieder mit ihr zu rechnen ist. Wir wünschen der jungen Dame weiterhin viel Erfolg und Spaß beim Skispringen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at