KSV feiert hart umkämpften Auswärtssieg in Wien

Eine spannende Partie bekamen die Fans in der Erste Bank Arena zu sehen, als die KSV gestern bei den WEV Lions antrat. Letztendlich siegte der Leader mit 4:1, wobei das Spiel enger war als das Ergebnis dies zu glauben gibt.

In einer offensiv geführten Partie war es eine Strafe gegen Pierre Graf, die den Gastgebern die Führung bescherte. Maciej Postek erzielte den Treffer zum 1:0. Trotz insgesamt 26 Torschüssen auf beiden Seiten hatten die Teams damit aber im ersten Drittel bereits ihr Pulver verschossen und die Wiener nahmen die knappe Führung mit in die erste Pause.

Ähnliches Bild im Mittelabschnitt: Beide Teams kamen zu guten Gelegenheiten aber die Torhüter ließen bis zur Mitte des Spiels keine Gegentreffer mehr zu. Dann war es Kristian Kravanja der den Bann brach und WEV-Schlussmann Jiri Aberle in der 33.Spielminute erstmals bezwingen konnte.

Mit dem Remis ging es in den Schlussabschnitt und auch diesmal dauerte es lange bis Treffer fielen. Doch dann ging es Schlag auf Schlag, Lukas Draschkowitz brachte die KSV in der 50.Minute erstmals in Führung und noch bevor die Hausherren einen Sturmlauf starten konnten machte Florian Hoppl in der 55.Spielminute das 3:1. Den Schlusspunkt setzte Kravanja mit seinem zweiten Treffer zum 4:1 ins verwaiste Tor der Wiener.

Damit holte die KSV im vierten Saisonduell mit dem ersten Verfolger den vierten Sieg. Ein Sieg der vor allem der starken Leistung von Goalie Michael Bischof zu verdanken ist, der Oliver Zirngast ersetzte und mit 30 Saves der Vater des Sieges war.

Am kommenden Samstag geht es nach einem Monat Pause (!) endlich wieder vor heimischem Publikum weiter, wenn die KSV zur Generalprobe für die Playoffs das Schlusslicht aus Amstetten empfängt.

ÖAHL

WEV Lions – KSV Eishockey 1:4 (1:0|0:1|0:3)

Tore:
1:0 Postek (4./PP)
1:1 Kravanja (33.)
1:2 Draschkowitz (50.) 1:3 Hoppl (55.)
1:4 Kravanja (60./EN)

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at